Repräsentation und Gleichheit

Neue Aspekte in der politikwissenschaftlichen Repräsentationsforschung

  • Authors
  • Bettina Hierath

Part of the Forschung Politikwissenschaft book series (FPOLIT, volume 144)

Table of contents

About this book

Introduction

Seit dem Bestehen des Deutschen Bundestages ist eine der Wählerschaft gegenüber proportionale soziale Zusammensetzung der Abgeordnetenschaft in diesem Repräsentativorgan nicht gegeben.
Als deutlichstes Kennzeichen der Disproportionalität tritt die geringe Präsenz von Frauen unter den Parlamentariern und Regierungsmitgliedern hervor, obwohl sie mehr als 50 Prozent der Bevölkerung ausmachen. Beeinträchtigt dieses Ungleichgewicht die Funktionsfähigkeit des Repräsentativsystems? Ist die weibliche Bevölkerung deshalb politisch unterrepräsentiert?
Das Buch widmet sich theoretisch und empirisch durch einen Vergleich mit den USA ausführlich dieser zentralen Frage für die Legitimation der westlichen Demokratien. Erstmalig werden die Ergebnisse der traditionellen Repräsentationsforschung vor diesem Hintergrund beleuchtet und den Erkenntnissen der Frauenforschung gegenübergestellt.
Heraus kommt für Repräsentationsforscher wie für Frauenforscherinnen ein völlig neuer Erkenntnisgewinn.

Keywords

Abgeordnete Abstimmung Bevölkerung Bundestag Demokratie Einzelfallstudie Frauenforschung Gleichheit Parlament Politikwissenschaft Regierung

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-11301-0
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2001
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8100-3332-1
  • Online ISBN 978-3-663-11301-0
  • About this book
Industry Sectors
Chemical Manufacturing
Automotive
Consumer Packaged Goods
Pharma