Identität und Interesse

Der Diskurs der Identitätsforschung

  • Walter Reese-Schäfer

About this book

Introduction

Interesse als eingeführter, beinahe klassischer Grundbegriff der Politik wird im Buch dem schillernden Identitätsbegriff gegenübergestellt, der als unbestimmt und nicht wirklich handhabbar gilt. Dennoch bedarf es zur Formulierung und Definition eines bestimmten Interesses einer Identitätskonzeption. Identitäten, seien es nationale, regionale oder soziale, sind, das ist herrschende Lehre in Sozialgeschichte und Sozialwissenschaften, immer das Ergebnis spezifischer Konstitutions- und Konstruktionsprozesse, als solche aber harte und keineswegs beliebig verfügbare soziale Tatsachen. Hier verbergen sich mehrere in der bisherigen Diskussion ungelöste Probleme. Dem komplexen Verhältnis von Identität und Interesse wird in diesem Band nachgegangen.

Keywords

Ethik Gesellschaft Globalisierung Identität Identitätsforschung Kultur Moderne Modernisierung Nation Nationalismus Politik Sozialgeschichte Sozialwissenschaft Struktur regionale Identität

Editors and affiliations

  • Walter Reese-Schäfer
    • 1
  1. 1.Institut für Politische WissenschaftUniversität HamburgDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-10324-0
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1999
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8100-2481-7
  • Online ISBN 978-3-663-10324-0
  • About this book
Industry Sectors
Chemical Manufacturing
Automotive
Consumer Packaged Goods
Pharma