Advertisement

Die Europäische Union der Regionen

Subpolity und Politiken der dritten Ebene

  • Peter Nitschke
Book

Part of the Reihe: Grundlagen für Europa book series (GRUNDE, volume 3)

About this book

Introduction

Von der Vielzahl der Regionen, die mittlerweile in der Europäischen Union existieren, gibt es auch sechs Jahre nach Maastricht nur sehr ungenaue Vorstellungen darüber, wer eigentlich hier wen und was mit welcher Legitimität repräsentieren kann.
Was eint oder trennt Regionen wie Schottland, Nordrhein-Westfalen oder Aragon? - Alles nur differente, inkompatible Strukturen oder gibt es so etwas wie systemische, für alle Regionen mehr oder weniger referentielle Bezugsmuster, in und mit denen sie sich als eingemeinsames Forum in der europäischen Politik behaupten und verstärken können? - In welcher Weise wirken interregionale Verbundsysteme wie etwa Saar-Lor-Lux auf die Integrationspolitik vor Ort in der Region und auf die nationale Politik selbst? - Und wie steht die Brüsseler Kommission hierzu? -Forciert sie eine Entwicklung der versteckten Regionalisierung durch die finanziellen Anreize der Strukturfondsmittel und INTERREG-Programme? - Ist auch dies systemisch bedingt, weil eine metanationale Zentrale einerverwirklichten Europäischen Union der nationalen Systeme nicht mehr bedarf und daher subnationale Territorialkörperschaften sponsert?

Keywords

Beteiligung Europapolitik Europäische Union (EU) Integration Nation Politik Regionalisierung Struktur Strukturfonds

Editors and affiliations

  • Peter Nitschke
    • 1
  1. 1.VechtaDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-09697-9
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1999
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8100-2115-1
  • Online ISBN 978-3-663-09697-9
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Chemical Manufacturing
Engineering