Advertisement

Immobilienmakler und Neue Institutionenökonomik

  • Authors
  • Susanne Glück

Part of the Gabler Edition Wissenschaft book series (GEW)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVII
  2. Susanne Glück
    Pages 1-12
  3. Susanne Glück
    Pages 59-112
  4. Susanne Glück
    Pages 113-153
  5. Susanne Glück
    Pages 185-190
  6. Back Matter
    Pages 191-210

About this book

Introduction

Der Beitrag von Immobilienmaklern an der Wertschöpfung findet keine uneingeschränkte Anerkennung und ist theoretisch bisher nur unvollkommen behandelt worden. Susanne Glück zeigt, worin die Komponenten der von Immobilienmaklern erbrachten Dienstleistungen bestehen, die eine Bezahlung für ihre Tätigkeit durch ihre Auftraggeber rechtfertigen. Ausgangspunkt ihrer Überlegungen ist die asymmetrische Informationsverteilung zwischen den Marktteilnehmern auf dem Immobilienmarkt. Die Autorin analysiert nicht nur die Determinanten der Nachfrage nach Maklerdienstleistungen systematisch, sondern entwickelt auch einen theoretischen Bezugsrahmen zur Erklärung und Gestaltung der Makler-Auftraggeber-Beziehung.

Keywords

Beschaffung Immobilie Immobilien Immobilienmakler Immobilienmarkt Institutionenökonomik Makler Neue Institutionenökonomik Transaktionskosten Verkehr Wirtschaft Ökonom Ökonomik

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-08553-9
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1997
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-6589-7
  • Online ISBN 978-3-663-08553-9
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Consumer Packaged Goods