Die gesellschaftliche Konstruktion von Autorschaft

  • Authors
  • Alessandra Corti

Part of the Zugänge zur Moderne book series (ZUMO)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-IX
  2. Alessandra Corti
    Pages 1-13
  3. Alessandra Corti
    Pages 129-144
  4. Alessandra Corti
    Pages 145-147
  5. Alessandra Corti
    Pages 149-157
  6. Alessandra Corti
    Pages 157-157
  7. Back Matter
    Pages 158-158

About this book

Introduction

Alessandra Corti untersucht die spezifisch neuzeitliche Semantik der Autorschaft vor dem Hintergrund der Luhmannschen Gesellschaftstheorie. Die Autorin gibt die herkömmliche Verwendung des Begriffes als Kausalerklärung für die Entstehung von Werken auf. Stattdessen zeigt sie anhand der Entwicklungsgeschichte der Autorschaftssemantik gesellschaftliche Veränderungen auf, die beim Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit stattgefunden haben. Die Ausdifferenzierung der Systeme Wissenschaft und Kunst steht dabei im Mittelpunkt, da die Konstruktion von Autorschaft als Zurechnungskonvention die operationale Schließung und Stabilisierung dieser gesellschaftlichen Teilbereiche ermöglicht hat.

Keywords

Autor Dualität Genie Gesellschaftstheorie Kommunikation Komplexität Mode Niklas Luhmann Soziologie Systemtheorie Verantwortung Verein Zugänge zur Moderne führen soziologische Theorie

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-08389-4
  • Copyright Information Deutscher Universitäts-Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1999
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-4360-4
  • Online ISBN 978-3-663-08389-4
  • About this book
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Consumer Packaged Goods