Advertisement

Zwischen Wettbewerbs- und Verhandlungsdemokratie

Analysen zum Regierungssystem der Bundesrepublik Deutschland

  • Editors
  • Everhard Holtmann
  • Helmut Voelzkow

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-6
  2. Einführung und Grundlagen

  3. Föderalismus

  4. Koalitionen

  5. Korporatismus

    1. Front Matter
      Pages 183-183
  6. Schlußfolgerungen und Forschungsperspektiven

    1. Front Matter
      Pages 213-213
  7. Back Matter
    Pages 223-224

About this book

Introduction

Das deutsche Regierungssystem stellt eine Kombination von Wettbewerbsdemokratie und Verhandlungsdemokratie dar. Zwar wird auf Bundes- wie auf Länderebene parlamentarisch regiert, aber Parteienwettbewerb und Mehrheitsprinzip kommen nur in einem sehr einge-schränkten Maße zum Zuge. Der deutsche Föderalismus, die Koalitionsregierungen auf Bun-des- und auf Länderebene sowie korporatistische Arrangements erzeugen Verhandlungszwän-ge, die an die Stelle des einfachen Mehrheitsentscheids treten. Ausgehend von der These, das deutsche Regierungssystem erzeuge deshalb Risiken einer Selbstblockade, wollen die Beiträge in diesem Band klären, ob diese Einschätzung zutrifft, über welche Techniken der Kompro-mißbildung in dem verflochtenen Regierungssystem Deutschlands politische Entscheidungen zustande kommen und wie diese Entscheidungen im Hinblick auf ihre sachliche Qualität und Legitimation zu beurteilen sind.

Keywords

BRD Demokratie Entscheidungsprozesse Föderalismus Korporatismus Nation Netzwerke Parlament Parteien Politisches System Rationalität Regierung Struktur Wettbewerb Wohnungspolitik

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-07791-6
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2000
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-531-13338-6
  • Online ISBN 978-3-663-07791-6
  • Buy this book on publisher's site