Advertisement

© 2004

Das Elend der Suchtprävention

Analyse — Kritik — Alternative

  • Authors
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-16
  2. Back Matter
    Pages 315-360

About this book

Introduction

Alle Ansätze einer schulbezogenen Sucht-Prävention, die heute nahezu ausschließlich aus einer sucht-therapeutischen Defizit-Perspektive heraus betrieben wird, sind gescheitert. Eine alternative, jugend-soziologisch begründbare Drogen-Erziehung zur Drogenmündigkeit stößt auf erhebliche Denkbarrieren. Das innere Funktionieren dieses Präventions-Dispositivs wie dessen gesellschaftliche Funktionen werden aus wissen- und professions-soziologischer Sicht untersucht, um Hinweise für eine Alternative aufzuzeigen. Die Arbeit verwertet die einschlägige englisch-sprachige Literatur sowie eine Vielzahl von Praxisbeispielen

Keywords

Alkohol Arbeit Drogen Erziehung Generation Hurrelmann, Klaus Identität Jugendhilfe Konsum Prävention Solidarität Struktur Sucht Vertrauen soziale Arbeit

About the authors

Stephan Quensel ist Professor am Institut für Suchtforschung der Universität Bremen.

Bibliographic information

  • Book Title Das Elend der Suchtprävention
  • Book Subtitle Analyse — Kritik — Alternative
  • Authors Stephan Quensel
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-07648-3
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2004
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Softcover ISBN 978-3-531-14269-2
  • eBook ISBN 978-3-663-07648-3
  • Edition Number 1
  • Number of Pages , 358
  • Number of Illustrations 4 b/w illustrations, 0 illustrations in colour
  • Topics Sociology, general
    Clinical Psychology
    Early Childhood Education
  • Buy this book on publisher's site

Reviews

"[...] die Lektüre der vorgestellten Thesen ist [...] produktiv und wärmstens zu empfehlen. Die Auseinandersetzung, die das Buch mit seiner klaren Positionsbestimmung gegen bestehende Reflexionslosigkeit provozieren will, lohnt sich." KrimJ - Kriminologisches Journal, 02/2007

"Dieses Buch ist allen wärmstens zu empfehlen, die sich differenziert mit jugendlichem Konsumverhalten und suchtpräventiven Maßnahmen auseinandersetzen wollen und für Anregungen zur Gestaltung des pädagogischen Alltags in Jugendeinrichtungen offen sind!" Forum für Kinder- und Jugendarbeit, 04/2006

"[...] eine hochinteressante Arbeit, die Anzeichen eines Standardwerkes zur schulbezogenen Suchtprävention trägt." R & P - Recht & Psychiatrie, 02/2006

"Für alle Fachleute, die mit dem Thema Suchtvorbeugung befasst sind, ist dieses Buch ein Standardwerk." www.socialnet.de, 15.02.2005