Untersuchung elektrischer Aufladungserscheinungen in der Atmosphäre

  • Hans Fritz Schwenkhagen
  • Eugen Flegler
  • Kurt Bierenbrodt

Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 1473)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-5
  2. Hans Fritz Schwenkhagen, Eugen Flegler, Kurt Bierenbrodt
    Pages 7-7
  3. Hans Fritz Schwenkhagen, Eugen Flegler, Kurt Bierenbrodt
    Pages 8-30
  4. Hans Fritz Schwenkhagen, Eugen Flegler, Kurt Bierenbrodt
    Pages 31-35
  5. Hans Fritz Schwenkhagen, Eugen Flegler, Kurt Bierenbrodt
    Pages 36-36
  6. Back Matter
    Pages 37-53

About this book

Introduction

Im elektrotechnischen Institut der Techn. Hochschule Danzig-Langfuhr sind luft­ elektrische Untersuchungen über größere Zeiträume seit dem Jahre 1939 durch­ geführt worden. Da die Forschungsarbeiten in diesem Institut während des Krieges nicht mehr zum Abschluß gebracht werden konnten und außerdem ein Interesse bestand, die in Danzig gewonnenen Erkenntnisse über den Feldstärkeverlauf in See-Nähe durch weitere Messungen unter anderen klimatischen Bedingungen zu vervollständigen, hat Herr Prof. SCHWENKHAGEN die luftelektrischen Unter­ suchungen mit einer im Laboratorium der Techn. Akademie erstellten Meßein­ richtung im Sommer des Jahres 1951 in Wuppertal fortgesetzt. Die Meßeinrichtung, die zunächst aus einem elektrostatischen Feldstärkemeß­ gerät und Geräten zur Bestimmung von Windrichtung, Windgeschwindigkeit, Temperatur und Luftfeuchtigkeit bestand, ist im August 1951 im Turm des Rat­ hauses Wuppertal-Vohwinkel in Betrieb genommen worden. Nach anfänglichen Versuchsmessungen wurde die Station im folgenden Jahr für dauernde Feld­ stärkeregistrierung eingerichtet und durch weitere Geräte so ergänzt, daß außer dem Feldstärkeverlauf auch die Auswirkung von atmosphärischen Entladungen bei Gewittern an einer Freileitung erfaßt werden konnte. Außerdem wurde im Juli 1959 ein elektrostatisches Feldstärkemeßgerät etwa 3 km ostwärts der »Meß­ station Vohwinkel« aufgestellt, um den Feldverlauf beim Durchzug von Gewittern verfolgen zu können. Die Messungen wurden Ende 1960 abgeschlossen. 7 1. Luftelektrische Feldstärke 1.1 Meßeinrichtung Für die luftelektrischen Messungen sind, wie bereits erwähnt, elektrostati3che Feldstärken-Meßgeräte [1] angewendet worden, deren Grundprinzip von SCHWENKHAGEN angegeben wurde. Die Wirkungsweise dieser Geräte soll im folgenden kurz beschrieben werden.

Keywords

Atmosphäre Freileitung Ladung Spannung

Authors and affiliations

  • Hans Fritz Schwenkhagen
    • 1
    • 2
  • Eugen Flegler
    • 1
    • 2
  • Kurt Bierenbrodt
    • 1
    • 2
  1. 1.Technische Akademie e. V., Institut WuppertalAußeninstitut der Rhein.-Westf. Techn. Hochschule AachenDeutschland
  2. 2.Rogowski-Institut für ElektrotechnikRhein.-Westf. Techn. Hochschule AachenDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-07384-0
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1965
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-663-06471-8
  • Online ISBN 978-3-663-07384-0
  • About this book