Advertisement

Pop und Tod

Schreiben nach der Theorie

  • Elias Kreuzmair
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIII
  2. Elias Kreuzmair
    Pages 1-28
  3. Elias Kreuzmair
    Pages 83-188
  4. Elias Kreuzmair
    Pages 189-193
  5. Back Matter
    Pages 195-213

About this book

Introduction

Wie hat Theorie den Roman verändert? Und was hat Pop damit zu tun? Die Thesen von Michel Foucault, Roland Barthes und Jacques Derrida stellen das Schreiben vor Probleme, die in der Versuchsanordnung von Literatur und Pop sichtbar werden. Pop-Texte streben nach Unmittelbarkeit, Gegenwart, Leben und wissen zugleich um die fundamentale Nachträglichkeit der Schrift. Es ist diese Spannung, die in den diskutierten Romanen von Christian Kracht, Rainald Goetz und Thomas Meinecke produktiv wird. In ihrem Schreiben kulminiert das Aufeinandertreffen von Literatur und Theorie in einem emphatischen Verständnis von Pop als Lebensform, deren Theorie sie wiederum in ihren Romanen formulieren.

Keywords

Pop-Literatur Rainald Goetz Christian Kracht Jacques Derrida Roland Barthes Romantheorie Thomas Meinecke

Authors and affiliations

  • Elias Kreuzmair
    • 1
  1. 1.Institut für Deutsche PhilologieUniversität GreifswaldHansestadt GreifswaldGermany

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-662-61711-3
  • Copyright Information Der/die Herausgeber bzw. der/die Autor(en), exklusiv lizenziert durch Springer-Verlag GmbH, DE, ein Teil von Springer Nature 2020
  • Publisher Name J.B. Metzler, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages J.B. Metzler Humanities (German Language)
  • Print ISBN 978-3-662-61710-6
  • Online ISBN 978-3-662-61711-3
  • Series Print ISSN 2520-8799
  • Series Online ISSN 2520-8802
  • Buy this book on publisher's site