Advertisement

© 2020

Toxisch

  • Drogenpolitik in Deutschland - noch "up to date" oder völlig versagt?

  • Provokativ, mutig und schonungslos

  • Von zwei Autoren, die wissen, worüber sie schreiben

Book
  • 11k Downloads

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XXVII
  2. Rainer Biesinger, Max Klute
    Pages 1-13
  3. Rainer Biesinger, Max Klute
    Pages 15-23
  4. Rainer Biesinger, Max Klute
    Pages 25-42
  5. Rainer Biesinger, Max Klute
    Pages 43-56
  6. Rainer Biesinger, Max Klute
    Pages 57-68
  7. Rainer Biesinger, Max Klute
    Pages 69-101
  8. Rainer Biesinger, Max Klute
    Pages 103-128
  9. Rainer Biesinger, Max Klute
    Pages 129-140
  10. Rainer Biesinger, Max Klute
    Pages 141-168
  11. Rainer Biesinger, Max Klute
    Pages 169-205
  12. Rainer Biesinger, Max Klute
    Pages 207-229
  13. Rainer Biesinger, Max Klute
    Pages 231-250
  14. Rainer Biesinger, Max Klute
    Pages 251-262
  15. Rainer Biesinger, Max Klute
    Pages 263-268
  16. Back Matter
    Pages 269-270

About this book

Introduction

„Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ war gestern….

Die deutsche Drogenpolitik hat sich in den letzten 40 Jahren kaum einen Millimeter weiterentwickelt. Die Konsumenten und das Angebot schon …!

Durch den Konsum von Rauschdrogen ballern sich tagtäglich Millionen von Menschen aus ihrer subjektiv gefühlten Realität heraus. Angefangen bei Alkohol und Nikotin haben wir es heute mit einem verantwortungslosen, unkultivierten und gefährlichen Konsumverhalten zu tun. Wir sprechen von Millionen Alkoholikern, Barbituratabhängigen, Kiffern, Koksern, Rauchern und Konsumenten psychoaktiver Substanzen.

Dieses Buch stellt die durchaus erlaubte und provokative Frage, ob die derzeitige Drogenpolitik noch „up to date“ ist, bzw. wo sie durch ihre restriktive Herangehensweise nicht völlig versagt hat!? Wo liegen die Ursachen dieses Konsumverhaltens und wie ist es um einen liberalisierten und aufgeklärten Umgang mit gewissen Substanzen bestimmt?

Mit diesem mutigen und investigativen Werk nehmen die beiden Autoren eine authentische Perspektive zum Thema Rauschdrogen in Deutschland ein. Und sie wissen, wovon sie reden!

Ohne erhobenen Zeigefinger und verbotsbehaftete Verteufelungsstrategien klären sie auf, hinterfragen, thematisieren Unausgesprochenes, nennen Unbequemes beim Namen, decken Widersprüchlichkeiten auf, bieten Lösungsvorschläge an, provozieren und machen sich damit bestimmt auch nicht überall beliebt. Authentisch, schonungslos, direkt, praxiserfahren und vor allem ehrlich.

Ein Buch für User, Neugierige, Eltern, Pädagogen, Therapeuten, Ärzte, Sozialarbeiter, Interessierte der Drogenverbotsdebatte und alle, denen etwas daran liegt, dass die Gesellschaft in Sachen Suchtprävention und Selbstbestimmungsrecht von Konsumenten endlich wach wird und handelt.

Ein glasklarer, schonungsloser Appell an die Eigenverantwortung des Lesers und der Konsumenten!

Inklusive Videointerviews mit den Autoren und Geleitworte von Kriminalbiologe Dr. Mark Benecke, Jugendrichter Andreas Müller und dem Grimme-Preisträger $ick.


Keywords

Drogen Sucht Drogenpolitik Drogenkonsum Abhängigkeit Suchtverhalten

Authors and affiliations

  1. 1.Der Heavy Metal Coach®Das Seminarhaus® NRWSchalksmühleGermany
  2. 2.HerneGermany

About the authors

Rainer Biesinger – Der Heavy Metal Coach®

Baujahr 1966, ist einer der auffälligsten Persönlichkeitstrainer, Schriftsteller und Vortragsredner im deutschsprachigen Raum. Im zarten Alter von 52 Jahren absolvierte der einstige Schulverweigerer und Politoxikomane erfolgreich das Studium zum „Master der kognitiven Neurowissenschaften“.

Max Klute

Baujahr 1994, ist in Herne im Ruhrgebiet geboren. In seiner Pubertät ist er mit verschiedensten Substanzen in Kontakt gekommen und hat diese äußerst exzessiv und selbstzerstörerisch konsumiert. Im Laufe seines noch jungen Leben ist er mit unzählig vielen anderen Konsumenten zusammengetroffen und hat die Wirkung verschiedenster Rauschdrogen an sich selber und im Umgang mit anderen intensiv erfahren und beobachtet. Im Guten wie im Schlechten.

Nach all ihren ganz persönlichen Erfahrungen ist es den Autoren ein gewichtiges Anliegen, dass sich an unserer gesellschaftlichen Herangehensweise zur Drogenpolitik etwas ändert.

Bibliographic information

Industry Sectors
Biotechnology