Advertisement

© 2020

Die rechtliche Zulässigkeit ärztlicher Mitwirkung an verbotenen Kinderwunschbehandlungen im Ausland

Book
  • 2.2k Downloads

Part of the MedR Schriftenreihe Medizinrecht book series (MEDR)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XXVIII
  2. Alexander Pikal
    Pages 1-5
  3. Teil I

  4. Teil II

  5. Teil III

  6. Teil IV

    1. Front Matter
      Pages 323-323
    2. Alexander Pikal
      Pages 325-331
    3. Alexander Pikal
      Pages 333-336
  7. Back Matter
    Pages 337-353

About this book

Introduction

In dem vorliegenden Buch wird die Zulässigkeit einer ärztlichen Mitwirkung an verbotenen Kinderwunschbehandlungen im Ausland analysiert. Hierfür zeigt der Autor den akuten Forschungsbedarf auf, indem er den Hauptgrund für das reproduktive Reisen in das liberale Ausland identifiziert: die restriktive Rechtslage im Embryonenschutzgesetz. Im Vorfeld der rechtlichen Erörterung werden die für das Verständnis erforderlichen naturwissenschaftlichen Grundlagen ausführlich dargestellt. Daneben erörtert der Autor anhand der aktuellen Rechtslage die Zulässigkeit ausgewählter Verfahren der Kinderwunschbehandlung nach deutschem Recht, etwa die des elektiven Embryo-Transfers. Schwerpunktmäßig wird die Frage geklärt, wie ein in Deutschland praktizierender Arzt im Zusammenhang mit einer nach deutschem Recht verbotenen Kinderwunschbehandlung im Ausland noch mitwirken darf, ohne sich dem Risiko einer Strafbarkeit auszusetzen. Auch die straf- und berufsrechtlichen Konsequenzen eines ärztlichen Fehlverhaltens werden näher beleuchtet.

Keywords

Medizinisch unterstützte Fortpflanzung Kinderwunschbehandlung Embryonenschutzgesetz Embryospende Reproduktionsmedizin

Authors and affiliations

  1. 1.GunzenhausenGermany

Bibliographic information

Industry Sectors
Law