Advertisement

© 2019

Molekulare Populationsgenetik

Theoretische Konzepte und empirische Evidenz

Textbook

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XV
  2. Wolfgang Stephan, Anja C. Hörger
    Pages 1-12
  3. Wolfgang Stephan, Anja C. Hörger
    Pages 13-29
  4. Wolfgang Stephan, Anja C. Hörger
    Pages 31-43
  5. Wolfgang Stephan, Anja C. Hörger
    Pages 45-56
  6. Wolfgang Stephan, Anja C. Hörger
    Pages 57-74
  7. Wolfgang Stephan, Anja C. Hörger
    Pages 87-97
  8. Wolfgang Stephan, Anja C. Hörger
    Pages 99-113
  9. Wolfgang Stephan, Anja C. Hörger
    Pages 115-135
  10. Wolfgang Stephan, Anja C. Hörger
    Pages 137-145
  11. Wolfgang Stephan, Anja C. Hörger
    Pages 147-163
  12. Wolfgang Stephan, Anja C. Hörger
    Pages 165-176
  13. Wolfgang Stephan, Anja C. Hörger
    Pages 177-188
  14. Back Matter
    Pages 189-218

About this book

Introduction

Das Buch behandelt die genetische Vielfalt von Populationen von Organismen. Es erläutert, wie genetische Vielfalt gemessen wird und wie aus diesen Daten die Mechanismen untersucht werden können, die die Variabilität auf der Genomebene und damit die Mikroevolution einer Population beeinflussen. Ziel dieses Buches ist es, das Wirken der natürlichen Selektion im Genom zu verstehen und vom Einfluss neutraler Evolutionskräfte (wie genetischer Drift, Mutation und Rekombination) unterscheiden zu lernen. Dazu werden die grundlegenden theoretischen Konzepte der Populationsgenetik eingeführt und anhand von zahlreichen Beispielen aus allen Organismengruppen (Menschen, Tieren, Pflanzen und Mikroorganismen) veranschaulicht. Um das Verständnis der theoretischen Ableitungen von Hypothesen und der darauf basierenden Datenanalysen zu überprüfen und weiter zu vertiefen, schließt jedes Kapitel mit Übungsaufgaben und Lösungen ab.

Die Autoren
Wolfgang Stephan studierte Mathematik und Physik an der Universität Erlangen und promovierte an der Universität Konstanz in Biophysik. Ein DFG-Ausbildungsstipendium bei J. Maynard Smith und B. Charlesworth an der University of Sussex ermöglichte ihm den Einstieg in die Populationsgenetik. Danach forschte und lehrte er 13 Jahre an amerikanischen Universitäten. Er leitete bis 2015 den Lehrstuhl für Evolutionsbiologie an der LMU München und ist seitdem am Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung in Berlin.


Anja C. Hörger studierte Biologie an der LMU München. Nach ihrer Promotion an der LMU am Lehrstuhl für Evolutionsbiologie arbeitete sie mehrere Jahre als Postdoc am MPI für Pflanzenzüchtungsforschung in Köln und an der University of Oxford. Seit 2014 lehrt und forscht sie als Assistenzprofessorin an der Paris-Lodron-Universität Salzburg mit dem Forschungsschwerpunkt auf Anpassungsmechanismen von Pflanzen an ihre biotische und abiotische Umwelt.

Keywords

Populationsgenetik Evolutionsgenetik natürliche Selektion hitchhiking Koaleszenztheorie linkage disequilibrium Genomanalysen Genetik Populationsdynamik Hardy-Weinberg

Authors and affiliations

  1. 1.Biozentrum MartinsriedUniversität MünchenPlanegg-MartinsriedGermany
  2. 2.Fachbereich BiowissenschaftenUniversität SalzburgSalzburgAustria

About the authors

​Wolfgang Stephan

1949 in Haßfurt geboren, studierte er Mathematik und Physik an der Universität Erlangen. 1981 promovierte er in Biophysik an der Universität Konstanz. Ein DFG-Ausbildungsstipendium bei J. Maynard Smith und B. Charlesworth an der University of Sussex ermöglichte ihm den Einstieg in die Populationsgenetik. 1987 folgte ein weiterer Postdoc-Aufenthalt am National Institute of Environmental Health Sciences im Labor von C. H. Langley. Von 1989 bis 2000 war er Assistant, Associate und Full Professor an der University of Maryland und der University of Rochester. 2000 kehrte er nach Deutschland zurück und leitete bis 2015 den Lehrstuhl für Evolutionsbiologie an der LMU München. Seitdem ist er am Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung in Berlin.


Anja C. Hörger

wurde 1981 in München geboren und studierte Biologie an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München. Nach ihrer Promotion an der LMU am Lehrstuhl für Evolutionsbiologie unter der Betreuung durch L. Rose und W. Stephan im Jahr 2011 arbeitete sie mehrere Jahre als Postdoc am Max-Planck-Institut für Pflanzenzüchtungsforschung in Köln und als Marie-Curie-Stipendiatin am Department of Plant Sciences an der Universität Oxford. Seit 2014 lehrt und forscht sie als Assistenzprofessorin an der Paris-Lodron-Universität Salzburg. Ihr Forschungsschwerpunkt liegt auf Anpassungsmechanismen von Pflanzen an ihre biotische und abiotische Umwelt.

Bibliographic information