Advertisement

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVI
  2. Arthur Brunner
    Pages 1-20 Open Access
  3. Arthur Brunner
    Pages 31-82 Open Access
  4. Arthur Brunner
    Pages 163-170 Open Access
  5. Back Matter
    Pages 171-190

About this book

Introduction

Dieses Buch ist eine Open-Access-Publikation unter einer CC BY 4.0 Lizenz. 

Subsidiarität ist zu einem Schlüsselbegriff des Diskurses um die Europäische Menschenrechtskonvention (EMRK) geworden. Neben seiner vielbeachteten materiell-rechtlichen Funktion kommt dem Begriff auch eine verfahrensrechtliche Tragweite zu. Das vorliegende Buch widmet sich dieser prozessualen Dimension des Subsidiaritätsprinzips und beleuchtet das Verhältnis von nationalen Gerichten und Europäischem Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) mit Blick auf die Tatsachenfeststellung. Konkret geht es einerseits um die Frage, wie der EGMR mit Tatsachen umgehen soll, die erst nach Abschluss des nationalen Verfahrens entstanden sind oder vor dem EGMR neu vorgebracht werden (echte und unechte Noven). Anderseits ist aufzuzeigen, ob und unter welchen Umständen der EGMR von den Tatsachenfeststellungen der nationalen Gerichte abweichen darf.

Keywords

Europäische Menschenrechtskonvention EMRK Subsidarität Tatsachenfeststellung Menschenrechtsverbund Subsidaritätsgrundsatz Artikel 3 EMRK EGMR Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte Folterverbot Open Access

Authors and affiliations

  • Arthur Brunner
    • 1
  1. 1.Rechtswissenschaftliche FakultätUniversität ZürichZürichSwitzerland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-662-58887-1
  • Copyright Information Der/die Herausgeber bzw. der/die Autor(en) 2019
  • License CC BY
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Social Science and Law (German Language)
  • Print ISBN 978-3-662-58886-4
  • Online ISBN 978-3-662-58887-1
  • Series Print ISSN 0172-4770
  • Series Online ISSN 2197-7135
  • Buy this book on publisher's site