Advertisement

© 2019

Skandalfilm? – Filmskandal!

  • Hannes König
  • Theo Piegler
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XXIV
  2. Manfred Riepe
    Pages 31-46
  3. Christina Pechstein
    Pages 47-60
  4. Mechthild Zeul
    Pages 61-67
  5. Udo Rauchfleisch
    Pages 69-82
  6. Brigitte Ziob
    Pages 97-108
  7. Thomas Auchter
    Pages 109-124
  8. Harald Freyberger
    Pages 125-133
  9. Bernhard Strauß
    Pages 135-146
  10. Hannes König
    Pages 161-177
  11. Andreas Hamburger
    Pages 179-190
  12. Timo Storck
    Pages 191-202
  13. Bernd Heimerl
    Pages 203-215
  14. Lutz Goetzmann, Barbara Ruettner
    Pages 217-230
  15. Vivian Pramataroff-Hamburger
    Pages 231-241

About this book

Introduction

Das Skandalöse: Das ist das Anrüchige, das Anstößige, das Obszöne, das Perverse.
Es ist gleichzeitig das Faszinierende, das Spannende, das Aufregende — das
Erregende. Die Geschichte des Films ist an die Geschichte seiner Skandale geknüpft.
Die Skandale offenbaren sowohl unser persönliches Begehren, das uns überhaupt
erst in die Kinos treibt, als auch die Rigidität jener Tabus, mit denen unsere verfilmten Begierden auf der öffentlichen Bühne der Gesellschaft kollidieren. 

Die Sünderin - Freaks - Augen der Angst - Lolita - Geschichte der O. - In einem Jahr mit 13 Monden - Kids - Brokeback Mountain - Im Westen nichts Neues - o,k. - Das große Fressen - Salo, die 120 Tage von Sodom - Natural Born Killers - Idioten - The Straight Story - Taxiderma - Der Antichrist - To the Bone - Hard Candy - Borat - Inglourious Basterds - Er ist wieder da - The Interview - Tote Mädchen lügen nicht - Das Leben des Brian - Die letzte Versuchung Christi - Seven - Die Passion Christi

Keywords

Skandale im Film Skandalfilme Skandal Perversionen im Film Filmskandal Tabu im Film Schund Filmwissenschaft Medienwissenschaft Spielfilme Filme

Editors and affiliations

  • Hannes König
    • 1
  • Theo Piegler
    • 2
  1. 1.Praxis für Psychotherapie und PsychoanalyseBerlinGermany
  2. 2.Praxis für PsychotherapieHamburgGermany

About the editors

Dr. med. Theo Piegler; Praxis für psychotherapeutische Medizin, Hamburg
Dr. phil. Hannes König, Vertretung der Professor Klinische Psychologie und Sozialpsychologie, Medical School Berlin

Bibliographic information

Industry Sectors
Biotechnology

Reviews

“… Ausgehend von Todd Brownings „Freaks“ zeigen die Herausgeber Hannes König und Theo Piegler anschließend auf, wie fast jeder Film selbst eine Freakshow ist und mit dem Verlangen des Zuschauers nach Außergewöhnlichem spielt und sich vielfach am schmalen Grat zwischen Lust und Ekel bewegt. ... In ihren detaillierten Analysen und dem psychologischen oder psychoanalytischen Blick laden die Beitrage dabei vielfach zu einer neuen und vertieften Sehweise der vorgestellten Filme ein.” (Walter Gasperi, in: film-netz.com, 19. September 2019)