Advertisement

Forschungsgeschichte der Kammerwasserphysiologie

Der Beitrag Erich Seidels zum Verständnis der Glaukomentwicklung

  • Dieter Schmidt
Book
  • 605 Downloads

About this book

Introduction

Ende des 19. und zu Beginn des 20 Jahrhunderts gab es sehr unterschiedliche experimentelle Befunde zur Physiologie der Kammerwasserwege. Mit seinen Untersuchungen zeigte Erich Seidel, dass der Ziliarkörper das Sekretionsorgan des Auges ist. Seine bedeutenden zahlreichen und umfangreichen Publikationen, die sich mit Fragen der intraokularen Flüssigkeitsströmung und mit dem Glaukom befassten, erschienen in der Zeit von 1916 bis 1932. Mit seinen neuen Erkenntnissen setzte er sich trotz Widerspruchs mehrerer Augenärzte durch und trug damit entscheidend zum besseren Verständnis der Glaukomentwicklung bei.

Aus dem Inhalt: Kontroverse Auffassungen zum Kammerwasserverlauf - Erich Seidels Versuche zur Klärung widersprüchlicher Ansichten über die Physiologie der intraokularen Kammerwasserbewegung und der Abflusswege - Wie entwickelte sich die Forschung über das intraokulare Kammerwasser nach Seidels Studien weiter? - Erich Seidels Publikationen zu unterschiedlichen ophthalmologischen Krankheiten

Der Autor: Prof. Dr. med. Dieter Schmidt, Klinik für Augenheilkunde der Universität Freiburg

Keywords

Glaukom grüner Star intraokulare Kammerwasserbewegung Kammerwasserentstehung Kammerwasserabfluss Physiologie der Augen Auge Friedrich Schlemm Erich Seidel Ziliarkörper Theodor Leber Trabekelwerk

Authors and affiliations

  • Dieter Schmidt
    • 1
  1. 1.Klinik für AugenheilkundeUniversitätsklinikum FreiburgFreiburgGermany

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-662-57749-3
  • Copyright Information Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Medicine (German Language)
  • Print ISBN 978-3-662-57748-6
  • Online ISBN 978-3-662-57749-3
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Health & Hospitals
Biotechnology