Advertisement

© 2017

Lehrbuch zur Experimentalphysik Band 4: Wellen und Optik

  • Peter Bock
Textbook

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIV
  2. Wellenlehre und Optik

    1. Front Matter
      Pages 1-1
    2. Joachim Heintze, Peter Bock
      Pages 3-18
    3. Joachim Heintze, Peter Bock
      Pages 19-44
    4. Joachim Heintze, Peter Bock
      Pages 45-66
    5. Joachim Heintze, Peter Bock
      Pages 67-79
    6. Joachim Heintze, Peter Bock
      Pages 81-100
    7. Joachim Heintze, Peter Bock
      Pages 101-134
    8. Joachim Heintze, Peter Bock
      Pages 135-160
    9. Joachim Heintze, Peter Bock
      Pages 161-191
    10. Joachim Heintze, Peter Bock
      Pages 193-223
    11. Joachim Heintze, Peter Bock
      Pages 225-238
  3. Anhang

    1. Front Matter
      Pages 239-239
    2. Joachim Heintze, Peter Bock
      Pages 241-262
  4. Back Matter
    Pages 263-269

About this book

Introduction

Dieses Buch zur Experimentalphysik ist der vierte Band der lange erwarteten Ausarbeitung der überaus beliebten Vorlesungen von Joachim Heintze. Dieser Band beschäftigt sich mit den Grundlagen zu den Wellenerscheinungen und der Optik, wie sie an der Universität in den Experimentalphysikkursen im Bachelor-Studiengang gelehrt werden. Die Liebe des Autors für die Physik und für spannende und historische Experimente ist in das Buch eingegangen und in allen Kapiteln unvermindert zu spüren.

Hier finden Sie alle für das Bachelor- und das Nebenfachstudium der Physik relevanten Themen in anschaulicher und besonders gut verständlicher Form mit vielen Abbildungen präsentiert. Übungsaufgaben mit ausführlichen Lösungen erleichtern die Prüfungsvorbereitung. Ob Physik Ihr Hauptfach sein mag oder ein Begleitfach − in jedem Fall werden Sie von den klaren Erläuterungen und den eingängigen Darstellungen profitieren und vieles mitnehmen, das Sie auf Ihrem weiteren Weg begleiten wird.

"Möge dieses Buch dazu dienen, allen Studenten die Schönheit der Physik aufzuzeigen, Zusammenhänge zu sehen, das Studium zu erleichtern und damit dieses Vermächtnis zu erkennen und weiter zu tragen."

Hans-Georg Siebig

Zum Inhalt

Wellenerscheinungen - Mathematische Darstellung von Wellen - Fouriertransformation - Energietransport in Wellen - Brechung und Reflexion - Dispersion und Absorption - Geometrische Optik - Optische Instrumente - Spektroskopie und Mikroskopie - Interferenz, Kohärenz und Beugungsphänomene - Fourier-Optik und Holographie  - Polarisiertes Licht - Gravitationswellen

Der Autor

Joachim Heintze (1926–2012) studierte nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges in Berlin und Göttingen Physik und wurde in Göttingen Schüler von Otto Haxel, dem er nach Heidelberg folgte, wo er seine Promotion abschloss und sich auch habilitierte. Anschließend arbeitete er mehrere Jahre am CERN in Genf. Von 1963 an bis zu seiner Emeritierung 1991 war er Ordinarius für Physik am I. Physikalischen Institut der Universität Heidelberg; er wirkte zeitweilig auch als Dekan. Als Forscher ist sein Name untrennbar mit der Entwicklung von Spurendetektoren für hochenergetische geladene Teilchen verbunden. Durch seine Arbeiten über schwache Wechselwirkung und Elektron-Positron-Vernichtung hat er die Teilchenphysik über viele Jahre hinweg wesentlich mitgeprägt. Für seine Arbeiten über seltene Pionen-Zerfälle erhielt er 1963 den Physikpreis der DPG; 1992 wurde ihm der Max Born-Preis verliehen. J. Heintze war auch ein engagierter Lehrer; dieses Buch ist aus seinen Vorlesungen über Experimentalphysik für Studenten der ersten Semester hervorgegangen.

Keywords

Geometrische Optik Optik Wellen Fouriertransformation Spektroskopie Beugung

Authors and affiliations

  1. 1.Fakultät Physik und AstronomieHeidelberg UniversityHeidelbergGermany

Editors and affiliations

  • Peter Bock
    • 1
  1. 1.Physikalisches InstitutHeidelberg UniversityHeidelbergGermany

About the editors

Joachim Heintze (1926-2012) studierte nach dem Ende des zweiten Weltkrieges in Berlin und Göttingen Physik und wurde in Göttingen Schüler von Otto Haxel, dem er nach Heidelberg folgte, wo er seine Promotion abschloss und sich auch habilitierte. Anschließend arbeitete er mehrere Jahre am CERN in Genf. Von 1963 an bis zu seiner Emeritierung 1991 war er Ordinarius für Physik am I. Physikalischen Institut der Universität Heidelberg; er wirkte zeitweilig auch als Dekan. Als Forscher ist sein Name untrennbar mit der Entwicklung von Spurendetektoren für hochenergetische geladene Teilchen verbunden. Durch seine Arbeiten über schwache Wechselwirkung und Elektron-Positron-Vernichtung hat er die Teilchenphysik über viele Jahre hinweg wesentlich mitgeprägt. Für seine Arbeiten über seltene Pionen-Zerfälle erhielt er 1963 den Physikpreis der DPG; 1992 wurde ihm der Max Born-Preis verliehen. J. Heintze war auch ein engagierter Lehrer; dieses Buch ist aus seinen Vorlesungen über Experimentalphysik für Studenten der ersten Semester hervorgegangen.

Bibliographic information

Industry Sectors
Electronics
Telecommunications
Engineering
Energy, Utilities & Environment
Aerospace

Reviews

“Wie bereits die drei vorhergehenden Bände ist das Buch in seiner schnörkellosen Gestaltung hervorragend gelungen. Die Behandlung der Wellen von allen möglichen Standpunkten, aus verschiedenen Blickwinkeln doch die Gemeinsamkeiten herauszuarbeiten, ist hervorragend gelungen ...” (Dr. Martin Diestelhorst, Institut für Physik, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)

“Eine umfangreiche Darstellung, die weit über eine Grundlagenvorlesung hinausgeht. Viele aktuelle Bezüge und ausführliche Beschreibung von modernen Anwendungen und interessanten Experimenten sind die Besonderheiten dieser Lehrbuchreihe.”
Besonders hervorzuheben: “... Stoffes mit zahlreichen historischen Bezügen. Dadurch ist es nicht nur als Lehrbuch sondern auch als Nachschlagwerk [sic] sehr geeignet. Die reiche Erfahrung des Autors und seine Freude am Experiment sind spürbar.” (Prof. Dr. Wolfgang Regenstein, FB Physik, Universität Potsdam)