Advertisement

© 2017

Lust und Laster

Was uns Filme über das sexuelle Begehren sagen

  • Parfen Laszig
  • Lily Gramatikov
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XXXIV
  2. Andreas Hamburger, Vivian Pramataroff-Hamburger
    Pages 1-16
  3. Marlen Bidwell-Steiner
    Pages 17-28
  4. Jann E. Schlimme
    Pages 29-44
  5. Franziska Lamott, Michael Astroh
    Pages 63-82
  6. Alfred Springer
    Pages 97-115
  7. Markus Fäh
    Pages 117-132
  8. Udo Rauchfleisch
    Pages 133-149
  9. Mechthild Zeul
    Pages 151-159
  10. Joachim F. Danckwardt
    Pages 161-171
  11. Beate Hofstadler
    Pages 173-190
  12. Susann Heenen-Wolff
    Pages 191-201
  13. Susanne Benzel, Vera King, Julia Schreiber
    Pages 203-219
  14. Gerhard Bliersbach
    Pages 237-254
  15. Manfred Riepe
    Pages 255-268

About this book

Introduction

Sexualität ist die Triebkraft unserer Leidenschaft, unseres Begehrens.
Ehemals ein verborgenes Terrain, heute in der westlichen Welt enttabuisiert, allgegenwärtig und ... langweilig? Das Internet, die Betonung der individuellen Freiheiten wie auch die zunehmende Akzeptanz von ehemals als pervers angesehenen Sexualpraktiken führen dazu, dass die Sexualität ihre geheimnisvolle Aura immer mehr verliert. Erotik und sexuelle Lust leben jedoch von Vorstellungen und Phantasien. Was wird aus unseren sexuellen Träumen, wenn sich in der uns umgebenden Realität alles schon explizit darstellt, zum Träumen nichts mehr bleibt? Filme sind kulturelle Produkte kollektiver Phantasien. In ihnen können wir vielleicht Antworten auf die Frage finden, wie sich heutzutage sexuelles Begehren gestaltet. Namhafte Psychoanalytikerinnen und Psychoanalytiker, schon von Berufs wegen auf den Spuren des Sexuellen, untersuchen zahlreiche Filme zum Thema.

Der Inhalt: Der letzte Tango in Paris - Der Nachtportier - Im Reich der Sinne - Die flambierte Frau - Belle de Jour - Intimacy - Ken Park - Irreversibel - Sex and the City - La mala educación - Schlechte Erziehung - Crash - Shortbus - Irina Palm - Liebesleben - XXY - Wolke 9 - Love Exposure - Attenberg - Brownian Movement - Shame - Nymph()maniac 1&2 - Little Thirteen - Blau ist eine warme Farbe - Feuchtgebiete - Jung & Schön - Eastern Boys - Endstation Paris - Traumland - Sag nicht, wer du bist! - Under the Skin - Dora oder Die sexuellen Neurosen unserer Eltern - Love - Fifty Shades of Grey

Die Herausgeber
Dr. Parfen Laszig und Dr. Lily Gramatikov sind als analytische Psychotherapeuten, Dozenten, Supervisoren und Lehranalytiker tätig.

Keywords

Sex Kino Spielfilme Sexuelle Darstellungen im Film Liebe Psychoanalyse

Editors and affiliations

  • Parfen Laszig
    • 1
  • Lily Gramatikov
    • 1
  1. 1.HeidelbergGermany

About the editors

Dr. Parfen Laszig ist psychologischer Psychotherapeut und arbeitet in psychoanalytisch-psychotherapeutischer Praxis in Heidelberg
Dr. Lily Gramatikov ist psychologische Psychotherapeutin und ist in Heidelberg niedergelassen.

Bibliographic information

Industry Sectors
Biotechnology

Reviews

“… darf man dieses Buch vielleicht eher als ein Werkbuch betrachten, welches dem Leser – der sich die Filme einzeln angeschaut hat – ein Angebot macht, die eigene Sehweise des Films zu erweitern oder in einen Dialog mit dem Autor der Filmbesprechung zu gehen und auf diese Weise wieder den Halt zu finden …” (Harald Ullmann, in: Sexuologie, Jg. 24, Heft 1-2, 2017)