Advertisement

© 2015

David Hilbert

Grundlagen der Geometrie (Festschrift 1899)

  • Klaus Volkert
  • Neue und umfassende Sicht auf einen zentralen Text der neueren Mathematik

  • Darstellung von Zusammenhängen und Hintergründen

  • Einbettung in den Zeitkontext, Erschließung der mathematischen Inhalte

  • Nachdruck der Originalschrift von 1899

  • Nachweis und Aufnahme von Hilberts späteren Ergänzungen

Book

Part of the Klassische Texte der Wissenschaft book series (KLASSWISS)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIX
  2. Klaus Volkert
    Pages 75-168
  3. Klaus Volkert
    Pages 169-194
  4. Klaus Volkert
    Pages 219-237
  5. Back Matter
    Pages 239-268

About this book

Introduction

Grundlagen der Geometrie (Festschrift 1899)
Originaltext und historischer und mathematischer Kommentar von Klaus Volkert

David Hilberts „Festschrift“ Grundlagen der Geometrie“ aus dem Jahre 1899 wurde zu einem der einflussreichsten Texte der Mathematikgeschichte. Wie kein anderes Werk prägte es die Mathematik des 20. Jahrhunderts und ist auch heute noch von größtem Interesse.

Aus der Perspektive eines Mathematikhistorikers schildert der Herausgeber die Entwicklung einer Axiomatik der Geometrie, die spätestens mit Euklids „Elemente“ (ca. 300 v. u. Z.) begann und erst durch Hilbert zu einem vollständigen und handhabbaren System geführt wurde. Nach einer ausführlichen Erläuterung des Hilbertschen Textes wird seine Rezeption bis 1905 umfassend dargestellt und daran anschließend viele der von ihm ausgehenden weiteren direkten und indirekten Entwicklungen skizziert.

Die Faszination des Textes ist auch dem heutigen Leser direkt zugänglich, da Hilbert´s axiomatischer Ansatz ohne mengentheoretische Argumente oder formale Logik auskommt.

Keywords

Geometrie Geschichte der Geometrie Grundlagen der Mathematik Hilberts "Grundlagen der Geometrie" Jahrhundertwende

Editors and affiliations

  • Klaus Volkert
    • 1
  1. 1.WuppertalDeutschland

About the editors

Prof. Dr. Klaus Volkert, Bergische Universität Wuppertal, AG Didaktik und Geschichte der Mathematik

Bibliographic information

Industry Sectors
Finance, Business & Banking

Reviews

“There is wealth of information of a historical nature that makes this a very valuable addition to the literature. The decision to stop at 1905 … will make the reader wanting to learn more about the longer-term influence of this classical work … .” Victor V. Pambuccian, Mathematical Reviews, October, 2018)​