Advertisement

© 2015

Gute Hochschullehre: Eine evidenzbasierte Orientierungshilfe

Wie man Vorlesungen, Seminare und Projekte effektiv gestaltet

  • Michael Schneider
  • Maida Mustafić
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XV
  2. Michael Schneider, Maida Mustafić
    Pages 1-12
  3. David Gerhard, Paula Heidkamp, Alexandra Spinner, Bianca Sommer, Anika Sprick, Bianca A. Simonsmeier et al.
    Pages 13-38
  4. Annett Hilger, Thorben Lübbert, Igor Pretzer, Jessica Reinartz, Julia Theißen, Michael Schneider
    Pages 39-62
  5. Tim Eberwein, Ann-Katrin Gässler, Silke Grönbeck, Eva Hähn, Lisa Wieglepp, Verena Zierden et al.
    Pages 63-87
  6. Susanne Krist, Katharina Noll, Rebekka Pick, Anika Pielstick, Sharmina Sayeed, Lukas Schmid et al.
    Pages 89-117
  7. Susanne Bücker, Meike Deimling, Janina Durduman, Julia Holzhäuser, Sophie Schnieders, Maria Tietze et al.
    Pages 119-152
  8. Henrike Peiffer, Hannah Rach, Sarah Rosanowitsch, Julia Wörl, Michael Schneider
    Pages 153-184
  9. Back Matter
    Pages 185-193

About this book

Introduction

Wie man Vorlesungen, Seminare und Projekte effektiv gestaltet   

Hochschuldidaktik ist ein schwammiges Forschungsfeld ohne klare Befunde? Bei fachlich kompetenten Dozierenden ist die Lehrmethode unwichtig? Hochschulen brauchen eine völlig neue Lehrkultur? – Nichts davon ist wahr. Unbemerkt von den meisten Lehrenden ist in den letzten Jahrzehnten ein erfolgreiches internationales Forschungsfeld entstanden, in dem Fragen der Gestaltung effektiver Hochschullehre mit den Methoden der empirischen Lehr- und Lernforschung untersucht werden. Mit Hilfe quantitativ-empirischer Experimente werden Kausaleinflüsse auf den Lernerfolg Studierender identifiziert. Als entscheidend erwies sich dabei, wie Dozierende Vorlesungen, Seminare und Projekte im Detail gestalten und welche Denkprozesse dies in den Köpfen der Studierenden jeweils auslöst. In Metaanalysen über Einzelstudien wurden zahlreiche Gestaltungsprinzipien gefunden, die unabhängig von Hochschultyp und Studienfach den Lernerfolg erhöhen.

Das vorliegende Buch gibt Dozierenden einen prägnanten und handlungsorientierten Überblick über empirisch gut belegte Gestaltungsprinzipien effektiver Lehre. Es richtet sich an junge ebenso wie an bereits erfahrene Dozierende. Die Kapitel gehen ein auf die Themenfelder Vorlesung, Seminar, Projekt, PowerPoint-Präsentation, Prüfung und Lehrevaluation. Ergänzende Interviews mit Lehrpreisträgern illustrieren in jedem Kapitel Möglichkeiten und vermeidbare Fallstricke bei der

praktischen Umsetzung.   

Die Herausgeber   

Michael Schneider ist Professor für Pädagogische Psychologie an der Universität Trier und forscht zur Rolle von Wissenserwerb und Konzeptwandel bei der Entwicklung von Kompetenzen.   

Maida Mustafić ist wissenschaftliche Projektmitarbeiterin am Institute of Cognitive Science and Assessment der Universität Luxemburg und forscht zur Kompetenzentwicklung über die Lebensspanne.  

Keywords

Didaktik Effektive Lehre Empirische Lehr-Lern-Forschung Hochschuldidaktik Hochschullehre Lehr-Lern-Forschung Lehren Lehrevaluation Lernen Lernerfolg PowerPoint Projektseminar Prüfung Seminar Studienerfolg Vorlesung

Editors and affiliations

  • Michael Schneider
    • 1
  • Maida Mustafić
    • 2
  1. 1.Abtlg. für Pädagogische PsychologieUniversität TrierTrierGermany
  2. 2.ECCS unit at CAMPUS KIRCHBERGUniversité du LuxembourgLuxembourgLuxembourg

About the editors

Michael Schneider ist Professor für Pädagogische Psychologie an der Universität Trier. In seinen Studien untersucht er auf allen Altersstufen, wie der Aufbau von Wissensstrukturen zum Erwerb umfassender Kompetenz beiträgt und wie dieser Prozess durch die Gestaltung von Lernumgebungen effektiv gefördert werden kann. Zu seinen Forschungsinteressen zählen naturwissenschaftliches Lernen durch Konzeptwandel und die Entwicklung flexibler mathematischer Problemlösestrategien. Auf seine Promotion 2006 am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung folgten Postdoc-Aufenthalte an der ETH Zürich und der Carnegie Mellon University in den USA.

Maida Mustafić ist seit September 2014 wissenschaftliche Projektmitarbeiterin am Institute of Cognitive Science and Assessment der Universität Luxemburg. Sie beschäftigt sich dort mit der Erfassung, der Entwicklung und dem Training transversaler Kompetenzen, die Personen helfen, Aufgaben und Anforderungen des 21. Jahrhunderts in unterschiedlichen Lebensbereichen und in unterschiedlichen Lebensabschnitten erfolgreich zu bewältigen. Ihr übergeordnetes Forschungsinteresse gilt dem Thema Kompetenzentwicklung über die Lebensspanne. Sie promovierte an der Universität Zürich zu motivationalen Veränderungen vom jungen bis ins höhere Erwachsenenalter. In dieser Zeit war Maida Mustafić Stipendiatin des Forschungskredites der Universität Zürich und Fellow der International Max Planck Research School „The Life Course: Evolutionary and Ontog

enetic Dynamics“. Vor ihrem Antritt in Luxemburg war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Trier und hat dort Lehrveranstaltungen zum Thema Kompetenzentwicklung im Lebenslauf geleitet.

Bibliographic information

Industry Sectors
Pharma

Reviews

“... Einen Überblick über effektive Gestaltungsprinzipien der Lehre gibt dieses Buch. Es ist von Studierenden und Dozierenden geschrieben ... Neben empirischen Befunden enthält es Interviews mit Lehrpreisträgern über ihre Konzepte ...” (in: duz Deutsche Universitätszeitung, Heft 9, 2015)

“Das Buch fasst prägnant die empirische Evidenz über gute Hochschullehre zusammen. … Das Buch dürfte jedem, der sich für Lehren an Hochschulen interessiert, viele Aha-Erlebnisse verschaffen ...“ (Birgit Spinath, in: BIOspektrum, Jg. 21, Heft 4, 2015)