Advertisement

Physikalische Metallkunde

  • Peter Haasen

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages III-X
  2. Peter Haasen
    Pages 1-2
  3. Peter Haasen
    Pages 48-69
  4. Peter Haasen
    Pages 70-90
  5. Peter Haasen
    Pages 123-141
  6. Peter Haasen
    Pages 142-168
  7. Peter Haasen
    Pages 169-193
  8. Peter Haasen
    Pages 208-229
  9. Peter Haasen
    Pages 264-281
  10. Peter Haasen
    Pages 282-300
  11. Peter Haasen
    Pages 301-319
  12. Back Matter
    Pages 320-333

About this book

Introduction

Seit 1959 versuche ich in Göttingen, Studierende der Physik nach dem V 01'­ examen für ein Aufbaustudium der Physikalischen Metallkunde zu interessieren. Diese Aufgabe stellt sich heute an vielen Hochschulen, denn allgemein hat sich der Beruf des Metallkundlers in der Forschung, der Entwicklung metallischer Werkstoffe und ihrer industriellen Produktion als sehr befriedigend und aus­ sichtsreich erwiesen. Nicht nur ist die Metall-Technik außerordentlich vielseitig und lädt zu wissenschaftlicher Durchdringung ein, sondern auch andere Bereiche der Festkörper-verarbeitenden Industrie benutzen unter der Überschrift" Werk­ stoffwissenschaften" (Materials Science) zunehmend metallkundliche Methoden, etwa bei keramischen Werkstoffen, Halbleitermaterialien, Kunststoffen usw. Für ein solches Berufsbild ist heute ein Grundstudium der Physik sehr geeignet, während Metallkundler früherer Jahrgänge häufig als Chemiker oder Maschinen­ bau-Ingenieure begonnen haben. Das Grundstudium der Physik bietet neben strengem mathematischen Rüstzeug verschiedene Vorlesungen und Praktika der Experimentalphysik sowie den theoretisch-physikalischen Kursus incl. der Quantentheorie. Im 5. und 6. Semester leiten Einführungsvorlesungen über Festkörperphysik in das Gebiet der Physikalischen Metallkunde über. Sie lehnen sich auch in Deutschland häufig an das Lehrbuch von Ch. Kittel [1.1] an.

Keywords

Kunststoff Materialwissenschaft Metall Metallkunde Metallphysik Werkstoff

Authors and affiliations

  • Peter Haasen
    • 1
  1. 1.Instituts für MetallphysikUniversität GöttingenDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-662-12702-5
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1984
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-662-12703-2
  • Online ISBN 978-3-662-12702-5
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Energy, Utilities & Environment