Advertisement

© 1990

Die Principal-Agent-Theorie aus informationsökonomischer Sicht

Book

Part of the Physica-Schriften zur Betriebswirtschaft book series (PHYSICA-SCHRIFT, volume 28)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-xiii
  2. Stefan Kiener
    Pages 1-6
  3. Stefan Kiener
    Pages 142-152
  4. Back Matter
    Pages 153-206

About this book

Introduction

Im Rahmen der Institutionellen Mikroökonomie hat die Agency-Theorie in jüngster Zeit einen hohen Stellenwert erlangt. Die normative, auch als Principal-Agent-Theorie bezeichnete Ausrichtung, die Gegenstand dieses Buches ist, hat sich das Studium der Optimierung von Delegationsbeziehungen zum Ziel gesetzt. In diesem Buch erfolgt eine Einordnung von Literaturvorschlägen zur Optimierung von Delegationsbeziehungen im Rahmen der Principal-Agent-Theorie anhand eines Klassifikationsschemas, das sich an den Informationsständen des delegierenden Individuums Principal und des ausführenden Individuums Agent orientiert. Dabei werden Schwächen und Weiterentwicklungen aufgezeigt.

Keywords

Agency-Theorie Delegation Führen Mikroökonomie

Authors and affiliations

  1. 1.Institut für BetriebswirtschaftslehreUniversität RegensburgRegensburgDeutschland

Bibliographic information

  • Book Title Die Principal-Agent-Theorie aus informationsökonomischer Sicht
  • Authors Stefan Kiener
  • Series Title Physica-Schriften zur Betriebswirtschaft
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-662-11526-8
  • Copyright Information Physica-Verlag Heidelberg 1990
  • Publisher Name Physica, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Softcover ISBN 978-3-7908-0458-4
  • eBook ISBN 978-3-662-11526-8
  • Edition Number 1
  • Number of Pages XIII, 206
  • Number of Illustrations 0 b/w illustrations, 0 illustrations in colour
  • Topics Economics, general
    Business and Management, general
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Finance, Business & Banking