Advertisement

Umweltschutz im globalen Wettbewerb

Neue Spielregeln für das grenzenlose Unternehmen

  • Klaus Fichter
  • Uwe Schneidewind

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVI
  2. Neue Spielregeln für die grenzenlose Ökonomie: Eine Einleitung

    1. Uwe Schneidewind, Klaus Fichter
      Pages 1-11
  3. Globale Spielregeln für Umweltschutz im Wettbewerb: Einleitung

  4. Neue Kräfte im globalen Wettbewerb: Einleitung

  5. Zukunftsmärkte und Wettbewerbsstrategien: Einleitung

  6. Umweltkommunikation als Erfolgsfaktor: Einleitung

  7. Back Matter
    Pages 339-365

About this book

Introduction

Werner Müller Bundesminister für Wirtschaft und Technologie Der internationale Globalisierungsprozess hat in den letzten Jahren eine beträchtliche Intensivie­ rung erfahren. Sie hält unvermindert an, ein Ende ist nicht abzusehen. Je leichter und kosten­ günstiger der Transport von Menschen, Gütern oder Informationen, desto rascher und enger das Zusammenwachsen der Räume. Hiervon bleibt auch der Umweltschutz nicht unberührt. Längst ist der Schutz unserer Umwelt zur notwendigen, ja unerlässlichen Dimension geworden. Zu Recht postuliert dabei das aus dem Rio-Prozess 1992 entwickelte Leitbild der Nachhaltigkeit auch im weltweiten Kontext die gleichrangige Berücksichtigung ökonomischer, ökologischer und sozialer Belange. Deutschland ist wie kaum eine andere Nation auf offene Märkte angewiesen. Andererseits sind die deutschen Umweltstandards besonders anspruchsvoll. Des­ halb ist gerade die deutsche Politik gefordert, zur Erhaltung und Förderung unse­ rer Wettbewerbsfähigkeit für ein höheres Maß an internationalem Umweltschutz bei gleichzeitiger Gewährleistung des freien Handels einzutreten. Anspruchsvolle internationale Umweltstandards eröffnen innovativen deut­ schen Produzenten von Umweltschutz-Technologien auf einem rasant wachsenden Weltmarkt beachtliche neue Geschäftsfelder und Potentiale. Die Politik kann hier flankierend zur Seite stehen, sei es mit Hilfe des umfangreichen außenwirtschaft­ lichen Förderinstrumentariums, sei es als Türöffner. Allerdings: Die Hauptarbeit muss von der Wirtschaft selbst geleistet werden.

Keywords

Betrieblicher Umweltschutz Entwicklung Finanzmärkte Kommunikation Konkursordnung Management Markt Märkte Organisation Public Relations Umweltmanagement Umweltschutz Umweltökonomie Unternehmenserfolg Wettbewerb

Editors and affiliations

  • Klaus Fichter
    • 1
  • Uwe Schneidewind
    • 2
  1. 1.Institut für Innovations- und Nachhaltigkeitsforschung (INF)BerlinDeutschland
  2. 2.Institut für Betriebswirtschaftslehre Lehrstuhl für Produktion und UmweltCarl-von-Ossietzky-Universität OldenburgOldenburgDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-662-10693-8
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2000
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-662-10694-5
  • Online ISBN 978-3-662-10693-8
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Materials & Steel
Chemical Manufacturing
Finance, Business & Banking
Consumer Packaged Goods
Oil, Gas & Geosciences
Engineering