Advertisement

Sehen und Photographieren — Von der Ästhetik zum Bild

  • Marlene Schnelle-Schneyder
Book

Part of the X.media.press book series (XMEDIAP)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XII
  2. Marlene Schnelle-Schneyder
    Pages 1-12
  3. Marlene Schnelle-Schneyder
    Pages 13-30
  4. Marlene Schnelle-Schneyder
    Pages 31-46
  5. Marlene Schnelle-Schneyder
    Pages 47-74
  6. Marlene Schnelle-Schneyder
    Pages 75-86
  7. Marlene Schnelle-Schneyder
    Pages 87-100
  8. Marlene Schnelle-Schneyder
    Pages 101-130
  9. Marlene Schnelle-Schneyder
    Pages 131-154
  10. Marlene Schnelle-Schneyder
    Pages 155-170
  11. Marlene Schnelle-Schneyder
    Pages 171-224
  12. Marlene Schnelle-Schneyder
    Pages 225-242
  13. Marlene Schnelle-Schneyder
    Pages 243-284
  14. Back Matter
    Pages 285-303

About this book

Introduction

Wie sehen wir, was wir sehen? Wahrnehmung als Ästhetik im ursprünglichen Sinn ist ein bekanntes Tehma. Neu daran ist, dass in den letzten Jahrzehnten die Neurologen und Neurobiologen entscheidende Erkenntnisse über das Sehen gewonnen haben. Das Auge ist Bestandteil des Gehirns, das Informationen verarbeitet. Das erste apparative Bildmedium, die Photographie, ist seit ihrer Erfindung mit der Dokumentation und Realitätsabbildung in Verbindung gebracht worden und hat Auge und Kamera gleichgesetzt. Die Mechanismen und Strategien unserer visuellen Wahrnehmung arbeiten aber sehr verschieden vom Aufzeichnungsprozess der Kamera. Film, Video, Fernsehen und Internet haben uns mit einer Fülle von Bildern überschüttet, die analogen und digitalen Bildverfahren sind kaum noch zu überschauen und buhlen um unsere Aufmerksamkeit. Es ist an der Zeit, die Bilder zu analysieren, nach ihrem Kunstcharakter zu fragen und unser Verhältnis zur Wirklichkeit zu diskutieren. Nur dann können wir die eigenen Gesetze und die Wirkung der Bilder verstehen. Wann können sie unsere visuelle Wahrnehmung aktivieren? Es stellen sich viele Fragen, die für die Gestaltung und die Produktion, aber auch für die Rezeption der Bilder relevant sind, und sie können an vielen Bildbeispielen getestet werden.

Keywords

Aufmerksamkeit Bild Fotografie Kunst Mediendesign Photographie Realität WWW visuelle Wahrnehmung

Authors and affiliations

  • Marlene Schnelle-Schneyder
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-662-09841-7
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2003
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-662-09842-4
  • Online ISBN 978-3-662-09841-7
  • Series Print ISSN 1439-3107
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Finance, Business & Banking
IT & Software
Telecommunications
Aerospace