Advertisement

© 2001

Die unsichtbare Hand

Ökonomisches Denken gestern und heute

Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XV
  2. Ulrich van Suntum
    Pages 1-79
  3. Ulrich van Suntum
    Pages 81-158
  4. Ulrich van Suntum
    Pages 229-298
  5. Ulrich van Suntum
    Pages 299-301
  6. Back Matter
    Pages 303-314

About this book

Introduction

VIII Dieses Buch hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, die wichtigsten ökonomi­ schen Zusammenhänge in einer auch für den Nicht-Fachmann verständli­ chen Form dazusteHen. Gleichzeitig möchte es auch dem Studenten der Volkswirtschaftslehre dabei helfen, den Überblick über sein Fachgebiet wie­ derzufinden, der ihm vielleicht über der Beschäftigung mit den vielen öko­ nomischen Einzelfragen abhanden gekommen sein mag. Anstelle mathema­ tischer Formeln wird der Leser auf den folgenden Seiten ausschließlich ein­ fache Grafiken und viele geschichtliche Beispiele finden, die ihm gleichzeitig verdeutlichen sollen, daß jede Theorie nur vor dem Hintergrund ihrer histo­ rischen Entstehungsgeschichte verstanden werden kann. Wir werden dabei auf viele Theoreme stoßen, die beinahe selbstverständlich klingen, aber auch auf scheinbar paradoxe Zusammenhänge, die dem gesunden Menschenver­ stand zunächst nicht einleuchten wollen. Umgekehrt werden wir auch Be­ hauptungen kennenlernen, die ebenso einleuchtend wie falsch sind. Die Kunst der Ökonomie besteht letztlich vor allem darin, das eine von dem an­ deren zu unterscheiden. Gibt es überhaupt so etwas wie ökonomische Gesetze? Über diese Frage ist schon im 19. Jahrhundert erbittert gestritten worden. Die Vertreter der sogenannten historischen Schule, allen voran ihr geistiger Führer Gustav von Schmoller, haben diesen Gedanken weit von sich gewiesen. Nach Schmollers Auffassung ist die Ökonomie eine Erfahrungswissenschaft, die anders als die Naturwissenschaften keine zeitlos gültigen Gesetze kennt. Die Gegenposition nahm in diesem sogenannten Methodenstreit die neoklassische Schule der Ökonomie ein, damals angeführt von dem Wiener Ökonomen Carl Menger.

Keywords

Dogmengeschichte Gerechtigkeit Globalisierung Güter Konjunktur Kreislauf Löhne Mikroökonomie Nationalökonomie Preise Staat Volkswirtschaftslehre Wirtschaftsgeschichte Wirtschaftsgesetze Ökonomie

Authors and affiliations

  1. 1.Institut für Siedlungs- und WohnungswesenWestfälische Wilhelms-Universität MünsterMünsterDeutschland

Bibliographic information

  • Book Title Die unsichtbare Hand
  • Book Subtitle Ökonomisches Denken gestern und heute
  • Authors Ulrich van Suntum
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-662-06692-8
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2001
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Hardcover ISBN 978-3-540-41003-4
  • Softcover ISBN 978-3-662-06693-5
  • eBook ISBN 978-3-662-06692-8
  • Edition Number 2
  • Number of Pages XV, 314
  • Number of Illustrations 34 b/w illustrations, 0 illustrations in colour
  • Topics Economics, general
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Finance, Business & Banking

Reviews

"All das, was den Wirtschaftsteil der Zeitung für den Laien so schwer verständlich macht, wird in lebendiger Sprache und mit didaktischem Geschick erörtert. ...Wer jetzt den Eindruck hat, daß dieses Buch nur für den Nichtfachmann geeignet ist, der irrt. Auch Studenten der Wirtschaftswissenschaften können sich mit Hilfe dieses VWL-Lesebuches einen Überblick über ihr Fachgebiet verschaffen, der ihnen vielleicht aufgrund der Beschäftigung mit den zahlreichen Einzelfragen abhanden gekommen ist. (Studium - Buchmagazin für Studenten)

"Jeder VWL-Interessierte, der dieses Buch nicht liest, hat selber Schuld."
(iwd - Informationsdienst des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln)