Advertisement

Grundlagenforschung zur Psychiatrie Teil A

  • Editors
  • J. C. Brengelmann
  • K. Conrad
  • J. Elkes
  • R. Hassler
  • R. Jung
  • G. Peters
  • E. Strömgren

Part of the Psychiatrie der Gegenwart book series (2042, volume 1 / 1 / A)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages II-XXIV
  2. Erik Strömgren
    Pages 1-69
  3. K. Conrad
    Pages 70-151
  4. Gerd Peters
    Pages 286-324
  5. Richard Jung
    Pages 325-928
  6. Johannes C. Brengelmann
    Pages 1039-1125
  7. Back Matter
    Pages 1126-1216

About this book

Introduction

Grundlagenforschung zur Psychiatrie Die Herausgeber sind der Ansicht, daß die Psychiatrie heute vor allem durch Grundlagenforschung, durch neue adäquate Methoden und durch Anregungen aus den Grenzgebieten weiter gefördert wird. Der große Umfang der psychiatrischen Grundlagenforschung erforderte klare Darstellungen der einzelnen Ergebnisse und ihrer methodischen Grenzen. Diese sollten auch Beschränkungen der Spezialforschung zeigen und eine Besinnung auf das methodisch Erreichbare fördern. Vor allem waren die größeren Zusammen­ hänge darzustellen mit den vielen Verbindungen, welche die Psychiatrie unse­ rer Zeit in Forschung und Praxis mit allen Formen menschlicher Wissenschaft und Bildung entwickelt hat. Vielseitige Beziehungen der Psychiatrie mit anderen klinischen Fächern der Medizin, mit den biologischen Wissenschaften, sowie der Psychologie, Soziologie und Philosophie haben sich in den letzten Jahrzehnten eröffnet. Alle Wissen­ schaften vom Menschen gehören zu den psychiatrischen Grundlagen. Das mehr­ deutige Wort "Anthropologie" wird heute in der verschiedensten Bedeutung verwendet und bezeichnet etwa 8 verschiedene Wissenschaften. In HERDERB "Ideen zur Philosophie der Geschichte der Menschheit", auf die alle Anthro­ pologien zurückgehen, waren 1785 noch natur- und geisteswissenschaftliche Forschungsmethoden über den Menschen vereinigt. Jetzt sind die verschiedenen "Anthropologien" spezialisierte oder verallgemeinernde Forschungsgebiete, die den Kontakt miteinander verloren haben. Mangelnde Verbindung verschiedener Disziplinen macht die geisteswissenschaftlichen Beiträge zur Psychiatrie heute ähnlich unübersichtlich wie die naturwissenschaftlichen Spezialfächer. Der erste Teil des Bandes über Grundlagen und Methoden der Psychiatrie enthält die naturwissenschaftlich-biologischen Forschungsergebnisse. Zahl und Umfang der 13 Beiträge, die eine Teilung in zwei Teilbände erforderten, be­ zeichnen das weite Feld, das die naturwissenschaftliche Psychiatrie heute be­ rücksichtigen muß.

Keywords

Medizin Philosophie Psychiatrie Psychologie Soziologie

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-662-00162-2
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1967
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-662-00163-9
  • Online ISBN 978-3-662-00162-2
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Health & Hospitals
Biotechnology
Consumer Packaged Goods