Advertisement

© 2020

Der Mythos von der Strafrechtsakzessorietät der §§ 2339 ff. BGB

Kritische Betrachtung der Vorschriften zur Erbunwürdigkeit

Book
  • 1.5k Downloads

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XI
  2. Julian Lutzebäck
    Pages 1-7
  3. Julian Lutzebäck
    Pages 31-128
  4. Julian Lutzebäck
    Pages 129-147
  5. Julian Lutzebäck
    Pages 149-155
  6. Julian Lutzebäck
    Pages 157-203
  7. Julian Lutzebäck
    Pages 205-209
  8. Julian Lutzebäck
    Pages 211-221
  9. Julian Lutzebäck
    Pages 223-225
  10. Julian Lutzebäck
    Pages 241-243
  11. Back Matter
    Pages 245-257

About this book

Introduction

Julian Lutzebäck setzt sich mit dem Rechtsinstitut der Erbunwürdigkeit auseinander. Insbesondere das Telos der Vorschriften tangiert sowohl zivil- als auch strafrechtliche Aspekte. Im Kern geht es um die Frage: Handelt es sich bei der Erbunwürdigkeit um eine Sanktion inter partes? Sind Kunstgriffe in die Dogmatik des Kriminalstrafrechts wünschenswert oder vielmehr vermeidbar? Der Autor zweifelt die Konsistenz kriminalstrafrechtsakzessorischer Erklärungsansätze an. Im Rahmen der Ausarbeitung unternimmt Julian Lutzebäck eine Herleitung ad maiore ad minus: Zunächst werden die historischen Ursprünge des Rechtsinstituts der Erbunwürdigkeit dargestellt. Die sich anschließende kritische Überprüfung des Rechtsstands de lege lata kommt zu dem Ergebnis, dass nicht etwa einer strafrechtsakzessorischen Lesart, sondern einer Normanwendung am Maßstab des Schutzes des wahren Erblasserwillens der Vorrang einzuräumen ist. Das Werk mündet in konkreten Reformvorschlägen, welche an die nach Auffassung des Autors vorzugswürdigen Regelungsmotive anknüpfen.

 Der Inhalt

  • Zivilrechtliche Sanktionsnorm
  • Schutz des hypothetischen Erblasserwillens
  • Würde des Erblassers, Moral und Rechtsempfinden


Die Zielgruppen

  • Dozent*innen und Student*innen der Rechtswissenschaft
  • Notare, Rechtsanwälte, Richter mit erbrechtlichem Tätigkeitsschwerpunkt

Der Autor

Dr. Julian Lutzebäck promovierte an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und ist derzeit Rechtsreferendar in Schleswig-Holstein (OLG-Bezirk Schleswig).

Keywords

Erbschaftsanfechtung Erbrecht Erbschaft Indignität Zivilrechtsdogmatik Zivilstrafe Pönalnorm Analogiefähigkeit Schuldprinzip Rechtsfolgenproportionalität

Authors and affiliations

  1. 1.KielGermany

About the authors

Dr. Julian Lutzebäck promovierte an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und ist derzeit Rechtsreferendar in Schleswig-Holstein (OLG-Bezirk Schleswig).

Bibliographic information

  • Book Title Der Mythos von der Strafrechtsakzessorietät der §§ 2339 ff. BGB
  • Book Subtitle Kritische Betrachtung der Vorschriften zur Erbunwürdigkeit
  • Authors Julian Lutzebäck
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-658-30114-9
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020
  • Publisher Name Springer, Wiesbaden
  • eBook Packages Social Science and Law (German Language)
  • Softcover ISBN 978-3-658-30113-2
  • eBook ISBN 978-3-658-30114-9
  • Edition Number 1
  • Number of Pages XI, 257
  • Number of Illustrations 0 b/w illustrations, 0 illustrations in colour
  • Topics Civil Law
    Common Family Law
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Law