Advertisement

© 2019

Internetquellen im Zivilprozess

Book
  • 1.2k Downloads

Part of the Juridicum - Schriften zum Zivilprozessrecht book series (JUSCHZI)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVI
  2. Georg Alexander Haas
    Pages 1-21
  3. Georg Alexander Haas
    Pages 23-156
  4. Georg Alexander Haas
    Pages 157-232
  5. Georg Alexander Haas
    Pages 233-260
  6. Back Matter
    Pages 261-274

About this book

Introduction

Internetquellen spielen in der Praxis der deutschen Zivilgerichte eine wichtige Rolle. Gleichzeitig sind die Grundlagen und Voraussetzungen ihrer Berücksichtigung weitgehend ungeklärt. Vielfach wird das Rechtsinstitut der Offenkundigkeit gemäß § 291 ZPO herangezogen, um gerichtliche Internetrecherchen zu legitimieren. Dem widerspricht Georg Haas anhand einer umfassenden Auslegung der Vorschrift und zeigt auf, dass die Berücksichtigung von Internetquellen grundsätzlich im Rahmen des Beweisverfahrens zu erfolgen hat. Auf dieser Grundlage kann sich eine Befugnis des Gerichts zu Internetrecherchen insbesondere aus den Regeln über die Beweisaufnahme von Amts wegen ergeben. Diese Befunde werden durch eine rechtsvergleichende Untersuchung des US-amerikanischen Zivilprozessrechts erhärtet. Zudem zeigen die Erkenntnisse aus dem Bereich der Kognitionspsychologie, dass unbeschränkte richterliche (Internet-)Recherchen erhebliche Risiken bergen.

Der Inhalt
  • Internetquellen in der Praxis
  • Berücksichtigung von Internetquellen
  • Selbstständige Internetrecherche des Gerichts
  • Rechtsvergleich mit dem US-amerikanischen Zivilprozessrecht
Die Zielgruppen
  • Dozierende und Studierende der Fachgebiete Zivilprozessrecht und Rechtsvergleichung
  • Richter und Richterinnen sowie Rechtsanwälte und -anwältinnen
Der Autor

Georg Alexander Haas ist Rechtsanwalt in Frankfurt am Main.

Keywords

Zivilprozessrecht Internet Wikipedia Rechtsvergleichung § 291 ZPO Offenkundigkeit Allgemeinkundigkeit judical notice

Authors and affiliations

  1. 1.Frankfurt am MainGermany

About the authors

Georg Alexander Haas ist Rechtsanwalt in Frankfurt am Main.

Bibliographic information

Industry Sectors
Law