Advertisement

© 2019

Die Chinapolitik der Bundesrepublik Deutschland nach der Wiedervereinigung

Ein Balanceakt zwischen Werten und Interessen

Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XXII
  2. Ying Huang
    Pages 1-11
  3. Ying Huang
    Pages 13-36
  4. Ying Huang
    Pages 37-52
  5. Ying Huang
    Pages 263-274
  6. Back Matter
    Pages 275-305

About this book

Introduction

Ying Huang untersucht mithilfe der Theorie des Neoliberalismus die Leitmotive der Chinapolitik Deutschlands nach der Wiedervereinigung. Die Analyse zeigt, dass die deutsche Chinapolitik stets ein Balanceakt zwischen Wertedominanz und Interessenherrschaft darstellt. Dieser Balanceakt prägt sich unter Helmut Kohl, Gerhard Schröder und Angela Merkel unterschiedlich aus, sodass die chinapolitischen Präferenzen ein Produkt durchsetzungsstarker Akteure auf nationaler (Bundesregierung, Bundestag, Interessengruppen) und internationaler Ebene (EU, USA, NGOs) darstellen. Die Autorin erklärt die Umstände und Gründe der Schwankungen und liefert einen intensiven Einblick in die Formulierung und Durchsetzung der deutschen Chinapolitik.

Der Inhalt
  • Werte und Interessen in den internationalen Beziehungen
  • Die deutsch-chinesischen Beziehungen von 1972 bis 1989
  • Institutionelle Strukturen der deutschen Chinapolitik
  • Deutsche Chinapolitik unter Kohl, Schröder und Merkel im Vergleich
  • Szenarien und grundlegende Tendenzen der deutschen Chinapolitik

Die Zielgruppen
  • Dozierende und Studierende der Politikwissenschaft mit Schwerpunkt Internationale Beziehungen und der Asienwissenschaft
  • Experten der deutschen Chinapolitik, chinapolitische Entscheidungsträger sowie Außenpolitikanalysten

Die Autorin
Dr. Ying Huang ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Center for Global Studies und promovierte als Stipendiatin des CSC und der Konrad-Adenauer-Stiftung an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.

Keywords

Chinapolitik der Bundesrepublik Deutschland Wiedervereinigung Deutschlands Balanceakt zwischen Werten und Interessen Deutsche Chinapolitik Deutsch-chinesische Beziehungen Deutsche Außenpolitik Werte und Interessen Außenpolitikanalyse Neoliberalismus Zwei-Ebenen-Ansatz Präferenzanalyse Neue Seidenstraßeninitiative Menschenrechtspolitik Tibet Asienpolitik Angela Merkel Gerhard Schröder Helmut Kohl

Authors and affiliations

  1. 1.BonnGermany

About the authors

Dr. Ying Huang ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Center for Global Studies und promovierte als Stipendiatin des CSC und der Konrad-Adenauer-Stiftung an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.

Bibliographic information

  • Book Title Die Chinapolitik der Bundesrepublik Deutschland nach der Wiedervereinigung
  • Book Subtitle Ein Balanceakt zwischen Werten und Interessen
  • Authors Ying Huang
  • Series Title Globale Gesellschaft und internationale Beziehungen
  • Series Abbreviated Title Globale Gesellschaft
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-658-27078-0
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019
  • Publisher Name Springer VS, Wiesbaden
  • eBook Packages Social Science and Law (German Language)
  • Softcover ISBN 978-3-658-27077-3
  • eBook ISBN 978-3-658-27078-0
  • Series ISSN 2626-2339
  • Series E-ISSN 2626-2347
  • Edition Number 1
  • Number of Pages XXII, 305
  • Number of Illustrations 0 b/w illustrations, 16 illustrations in colour
  • Topics Foreign Policy
    Political Science
  • Buy this book on publisher's site