Advertisement

Ölhydraulik

Grundlagen, Bauelemente, Anwendungen

  • Gerhard Bauer
  • Mathias Niebergall
Textbook

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIX
  2. Gerhard Bauer, Mathias Niebergall
    Pages 1-6
  3. Gerhard Bauer, Mathias Niebergall
    Pages 7-47
  4. Gerhard Bauer, Mathias Niebergall
    Pages 49-61
  5. Gerhard Bauer, Mathias Niebergall
    Pages 63-71
  6. Gerhard Bauer, Mathias Niebergall
    Pages 73-112
  7. Gerhard Bauer, Mathias Niebergall
    Pages 113-135
  8. Gerhard Bauer, Mathias Niebergall
    Pages 137-172
  9. Gerhard Bauer, Mathias Niebergall
    Pages 173-196
  10. Gerhard Bauer, Mathias Niebergall
    Pages 197-202
  11. Gerhard Bauer, Mathias Niebergall
    Pages 203-208
  12. Gerhard Bauer, Mathias Niebergall
    Pages 209-214
  13. Gerhard Bauer, Mathias Niebergall
    Pages 215-220
  14. Gerhard Bauer, Mathias Niebergall
    Pages 221-229
  15. Gerhard Bauer, Mathias Niebergall
    Pages 231-234
  16. Gerhard Bauer, Mathias Niebergall
    Pages 245-252
  17. Gerhard Bauer, Mathias Niebergall
    Pages 253-271
  18. Gerhard Bauer, Mathias Niebergall
    Pages 273-301
  19. Gerhard Bauer, Mathias Niebergall
    Pages 303-329
  20. Back Matter
    Pages 331-338

About this book

Introduction

Dieses Lehrbuch führt in die Ölhydraulik ein, die in nahezu allen Bereichen des Maschinenbaus eine Schlüsseltechnologie für flexible Antriebe mit hoher Leistungsdichte darstellt. Beispiele dafür sind im stationären Bereich die Werkzeugmaschinenindustrie, der Pressenbau, die Hütten- und Walzwerksindustrie, die Fördertechnik, die Kunststoffmaschinenindustrie und der Prüfmaschinenbau, sowie im mobilen Bereich die Baumaschinenindustrie, der Straßenfahrzeugbau, der Landmaschinenbau, der Schiffbau und der Flugzeugbau. Neben den physikalischen Grundlagen werden die Funktionsweisen, die Konstruktion und die Anwendungsmöglichkeiten hydraulischer Bauelemente vermittelt. Geeignet als vorlesungsbegleitendes Kompendium ermöglichen mehr als 50 Beispiele bzw. Übungsaufgaben mit ausführlicher Darstellung der Lösung ein Selbststudium. Die vorliegende Auflage wurde überarbeitet und um das Kapitel "Grundlagen der Simulation hydraulischer Antriebssysteme" erweitert.

Der Inhalt
Einführung - Physikalische Grundlagen - Druckflüssigkeiten - Filter, Flüssigkeitsbehälter, Wärmeanfall und Kühlung - Hydropumpen - Motoren - Ventile als Steuergeräte - Stetig verstellbare Ventile (Stetigventile) - Hydrospeicher - Verbindungselemente und Ventilmontagesysteme - Dichtungen - Hydrostatische Getriebe - Steuerung im Leistungsbereich - Prinzipbedingte Leistungsverluste bei Hydrauliksystemen - Einführung in die Steuerungstechnik der Signalflüsse - Anwendungsbeispiele der Ölhydraulik - Grundlagen der Simulation hydraulischer Antriebssysteme

Die Zielgruppen

  • Studierende des Maschinenbaus an Hochschulen (HAW, FH) und Universitäten
  • Ingenieure und Techniker in der Praxis

Die Autoren
Professor Dipl.-Ing. Gerhard Bauer lehrte an der Technischen Hochschule Ulm (THU) mit Schwerpunkt auf dem Gebiet Ölhydraulik.
Professor Dr. Mathias Niebergall lehrt Hydraulik an der THU und ist Leiter des Kompetenzzentrums Hydraulik an der THU.

Keywords

Dichtung Druckflüssigkeit Druckmittelwandler Druckübersetzer Filter Hydraulik Hydrodynamik Hydromotor Hydropumpe Hydrospeicher Hydrostatik Hydrostatische Getriebe Mineralöl Servoventil Ventil Zylinder

Authors and affiliations

  • Gerhard Bauer
    • 1
  • Mathias Niebergall
    • 2
  1. 1.ErbachGermany
  2. 2.Fakultät Maschinenbau und FahrzeugtechnikTechnische Hochschule UlmUlmGermany

Bibliographic information

Industry Sectors
Pharma
Materials & Steel
Automotive
Chemical Manufacturing
Electronics
Consumer Packaged Goods
Energy, Utilities & Environment
Aerospace
Oil, Gas & Geosciences
Engineering