Advertisement

Untersuchung zur Objektivierung der visuellen Beurteilung von Frontscheiben durch deflektometrische Messtechnik

  • Stephanie Aprojanz

Part of the AutoUni – Schriftenreihe book series (AUS, volume 134)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIII
  2. Stephanie Aprojanz
    Pages 1-2
  3. Stephanie Aprojanz
    Pages 3-11
  4. Stephanie Aprojanz
    Pages 13-29
  5. Stephanie Aprojanz
    Pages 31-33
  6. Stephanie Aprojanz
    Pages 35-46
  7. Stephanie Aprojanz
    Pages 65-71
  8. Stephanie Aprojanz
    Pages 73-81
  9. Stephanie Aprojanz
    Pages 107-111
  10. Stephanie Aprojanz
    Pages 113-118
  11. Stephanie Aprojanz
    Pages 119-122
  12. Back Matter
    Pages 123-182

About this book

Introduction

Da die visuelle Bewertung von Produkten ein hohes Maß an Subjektivität birgt, wird der Mensch bei seinen Entscheidungen über gute und schlechte Qualität zunehmend von Messtechnik unterstützt. Stephanie Aprojanz beschreibt, wie die Ästhetik von Fahrzeugverglasungen, die anhand des Qualitätsmerkmals „Reflexionsoptik“ visuell überprüft wird, mit einem deflektometrischen System in Form von Krümmungsdaten quantitativ erfasst werden kann. Frontscheiben, die visuell als akzeptabel eingestuft werden, können zum Teil große Krümmungsabweichungen vom Soll aufweisen. Durch eine Untersuchung dieser Abweichungen in Verbindung mit visuellen Beurteilungen definiert die Autorin Kennzahlen, die den visuellen Eindruck in den Messdaten abbilden. Sie zeigt, dass mit diesen Kennzahlen die Reflexionsoptik von Frontscheiben zukünftig objektiv bewertet werden kann.

Der Inhalt 
  • Verglasungen im Fahrzeug und ihre messtechnische Erfassung
  • Visuelle Bewertung der Reflexionsoptik
  • Virtuelle Reflexionsoptik digital manipulierter Frontscheiben
  • Kennzahlen zur Charakterisierung der Reflexionsoptik
Die Zielgruppen
  • Dozierende und Studierende der Fachgebiete Messtechnik und Maschinenbau
  • Industrielle Anwender in den Bereichen optische Messtechnik und Objektivieren subjektiver Bewertungen
Die Autorin
Stephanie Aprojanz ist studierte Physikerin und promovierte als externe Doktorandin an der TU Braunschweig. Während dieser Zeit beschäftigte sie sich in der Messtechnikentwicklung eines deutschen Automobilkonzerns mit der Ästhetik von Frontscheiben.

Keywords

Auto Frontscheiben deflektometrische Messtechnik Deflektometrie subjektive Bewertung Fahrzeugverglasung virtuelle Darstellung digitale Manipulation objektive Kennzahlen Krümmungsabweichung virtuelle Reflexionsoptik quantitative Beschreibung

Authors and affiliations

  • Stephanie Aprojanz
    • 1
  1. 1.AutoUniWolfsburgGermany

Bibliographic information

Industry Sectors
Pharma
Materials & Steel
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Electronics
Consumer Packaged Goods
Energy, Utilities & Environment
Aerospace
Oil, Gas & Geosciences
Engineering