Advertisement

Legale Kartelle

Theorie und empirische Evidenz

  • Sebastian Schrader

Part of the Edition KWV book series (EKWV)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVIII
  2. Sebastian Schrader
    Pages 1-7
  3. Sebastian Schrader
    Pages 9-32
  4. Sebastian Schrader
    Pages 33-89
  5. Sebastian Schrader
    Pages 149-155
  6. Back Matter
    Pages 157-242

About this book

Introduction

Vom Inkrafttreten des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen im Jahr 1958 bis zur Siebten Novelle des Gesetzes im Jahr 2005 existierten verschiedene Ausnahmetatbestände vom allgemeinen Kartellverbot, die im Laufe der Jahre zum Teil stark erweitert und ergänzt wurden. Mit der Siebten Novelle des Gesetzes wurden diese Ausnahmen weitgehend gestrichen und das Prinzip der Legalausnahme verankert, nach dem eine Kooperation automatisch dann vom Kartellverbot freigestellt ist, wenn sie bestimmten Anforderungen genügt. Vor dem Hintergrund dieser geänderten Rechtslage beschäftigt sich Sebastian Schrader mit den juristischen und ökonomischen Begründungen für Ausnahmen vom Kartellverbot sowie deren Relevanz vor der Siebten Novelle und untersucht die Wirkung solcher Vereinbarungen modelltheoretisch.

Dieses Buch richtet sich an Wissenschaftler und Studierende der Volkswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Wettbewerbstheorie, Wettbewerbspolitik oder Industrieökonomik sowie mit diesen Themen befasste Praktiker.

Keywords

Kartellverbot Ausnahmen Legale Kartelle Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen Siebte Novelle

Authors and affiliations

  • Sebastian Schrader
    • 1
  1. 1.Ernst & Young GmbH WirtschaftsprüfungStuttgartGermany

Bibliographic information

Industry Sectors
Pharma
Materials & Steel
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Engineering