Advertisement

Teleologische Reflexion in Kants Philosophie

  • Paula Órdenes
  • Anna Pickhan

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-IX
  2. Paula Órdenes, Anna Pickhan
    Pages 1-8
  3. Das Problem des Systems der Vernunft und seine Teleologie

    1. Front Matter
      Pages 9-9
    2. Peter König
      Pages 39-63
    3. Paula Órdenes
      Pages 65-89
  4. Theoretische Vernunft und Naturwissenschaften

    1. Front Matter
      Pages 91-91
    2. Anna Pickhan
      Pages 111-122
  5. Praktische Vernunft und Ethik

    1. Front Matter
      Pages 139-139
  6. Das Prinzip der Zweckmäßigkeit

  7. Organismen als Naturzwecke

    1. Front Matter
      Pages 213-213
    2. Georg Toepfer
      Pages 233-250
  8. Finalismus versus Mechanismus

    1. Front Matter
      Pages 251-251
    2. Jacinto Rivera de Rosales
      Pages 253-274
    3. Daniel Schwab
      Pages 275-298
  9. Back Matter
    Pages 299-302

About this book

Introduction

Immanuel Kant entwickelte im Rahmen der Kritik der Urteilskraft seinen Begriff des Zwecks (telos). Die daraus entstehenden Implikationen für seine theoretische und praktische Philosophie, aber auch für sein System insgesamt sind weitreichend. Deshalb bleibt die Betrachtung der kantischen Teleologie in diesem Sammelband nicht bei einem Werk stehen, sondern betrachtet seine komplette Philosophie und zeigt sowohl Verbindungen als auch Brüche auf. Damit kann das Potenzial von Kants Teleologie, auch über seine Philosophie hinaus, neu bewertet werden.

Der Inhalt
  • Teil I: Systematik und Teleologie der Vernunft
  • Teil II: Teleologische Urteilskraft

Die Zielgruppen
Studierende und Lehrende der Philosophie und Ethik

Die Herausgeberinnen
Paula Órdenes ist Philosophin am Philosophischen Seminar der Universität Heidelberg.
Anna Pickhan ist Philosophin am Institut für Philosophie in Jena.

Keywords

Teleologie Kant, Immanuel Idealismus System Natur Vernunft

Editors and affiliations

  • Paula Órdenes
    • 1
  • Anna Pickhan
    • 2
  1. 1.Universität HeidelbergHeidelbergGermany
  2. 2.Universität JenaJenaGermany

Bibliographic information