Advertisement

© 2018

Mathematische Lernspiele als diagnostisches Instrument

Spiele im heterogenen Mathematikunterricht der Grundschule zur Erfassung von Lernhürden

Book
  • 37k Downloads

Part of the Perspektiven der Mathematikdidaktik book series (PERMA)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIX
  2. Friederike Heinz
    Pages 1-4
  3. Spielentwicklung

    1. Front Matter
      Pages 5-5
    2. Friederike Heinz
      Pages 25-35
    3. Friederike Heinz
      Pages 37-47
  4. Erprobung der Spiele als Diagnoseinstrument

    1. Front Matter
      Pages 157-157
    2. Friederike Heinz
      Pages 159-177
    3. Friederike Heinz
      Pages 179-203
    4. Friederike Heinz
      Pages 205-296
    5. Friederike Heinz
      Pages 297-301
  5. Back Matter
    Pages 303-311

About this book

Introduction

Spiele können über das Denken und die Vorstellungen von Kindern zur Mathematik Aufschluss geben. Friederike Heinz entwickelt und erprobt kommunikationsintensive Lernspiele zur Erfassung von Vorstellungen zu Zahlen, Mengen und Operationen. Mithilfe von Videoanalysen zu Spielsituationen in der 2. und 3. Klasse untersucht sie das Potential solcher Spiele als Instrument zur informellen Erstdiagnose. Die Autorin diskutiert diagnostische Einblicke in den Lernstand und die Lernhürden der Spielteilnehmerinnen und -teilnehmer und gibt einen Überblick über die Einsatzmöglichkeiten von diagnostischen Spielen im Unterricht. 

Der Inhalt
  • Lernspiele im Mathematikunterricht
  • Spielentwicklung
  • Lernhürden beim Rechnenlernen
  • Didaktische Sachanalysen zu den entwickelten Lernspielen
  • Erprobung der Spiele als Diagnoseinstrument
  • Auswertung und Ergebnisse
Die Zielgruppen
  • Forschende, Dozierende und Studierende der Mathematikdidaktik
  • Lehrerinnen und Lehrer an Grund- und Förderschulen und ihre Aus- und Fortbildenden
Die Autorin
Friederike Heinz ist als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Didaktik der Mathematik an der Justus‐Liebig‐Universität Gießen tätig. 

Keywords

Lernspiele im Unterricht Spielentwicklung für den Mathematikunterricht Rechenschwäche Diagnostik von Rechenschwäche Förderung Spiele als Diagnoseinstrument Primarstufe Vorstellungen von Kindern zur Mathematik Lernhürden Heterogener Mathematikunterricht der Grundschule Informelle Erstdiagnose von Rechenschwäche

Authors and affiliations

  1. 1.Institut für Didaktik der MathematikJustus-Liebig-Universität GießenGießenGermany

About the authors

Friederike Heinz ist als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Didaktik der Mathematik an der Justus‐Liebig‐Universität Gießen tätig. 

Bibliographic information

  • Book Title Mathematische Lernspiele als diagnostisches Instrument
  • Book Subtitle Spiele im heterogenen Mathematikunterricht der Grundschule zur Erfassung von Lernhürden
  • Authors Friederike Heinz
  • Series Title Perspektiven der Mathematikdidaktik
  • Series Abbreviated Title Mathematikdidaktik
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-658-22335-9
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018
  • Publisher Name Springer Spektrum, Wiesbaden
  • eBook Packages Social Science and Law (German Language)
  • Softcover ISBN 978-3-658-22334-2
  • eBook ISBN 978-3-658-22335-9
  • Series ISSN 2522-0799
  • Series E-ISSN 2522-0802
  • Edition Number 1
  • Number of Pages XIX, 311
  • Number of Illustrations 104 b/w illustrations, 10 illustrations in colour
  • Topics Mathematics Education
  • Buy this book on publisher's site

Reviews

“... Die Arbeit ist breit mathematikdidaktisch fundiert, sie ist mit einem tiefen Verstehen von Lernhürden, einer großen Kreativität in der Spielentwicklung und mit einer Expertise in der Entwicklung von Analyseverfahren verfasst. Zudem ist sie nicht nur aus mathematikdidaktischer Innensicht interessant, sondern auch in hohem Maße für die schulische Praxis relevant.” (Prof Dr. Katja Lengnink, in: Grundschulunterricht Mathematik, Heft 4, November 2018)