Advertisement

© 2018

Crossmedialität im Journalismus und in der Unternehmenskommunikation

  • Kim Otto
  • Andreas Köhler
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-VI
  2. Theoretische Grundlagen

  3. Stand des crossmedialen Wandels

  4. Rezeption crossmedialer Inhalte

About this book

Introduction

Crossmedialität ‒ das Kreuzen der Medien ‒ ist einer der großen Trends im Journalismus und in der Unternehmenskommunikation. Inhalte werden über mehrere Plattformen publiziert, Organisation, Planung, Recherche und Qualitätssicherung passen sich an. Medienkonvergenz wird von einem theoretischen Konzept zur Medienpraxis. Dieser Band beschreibt den crossmedialen Wandel und erfasst dessen Stand. Dies erfolgt sowohl auf theoretischer als auch auf empirischer Ebene. Zudem werden die Auswirkungen des crossmedialen Wandels auf die Rezeption von Medien empirisch beschrieben und Konzepte dargestellt.

 

Der Inhalt

Theoretische Grundlagen.- Stand des crossmedialen Wandels.- Rezeption crossmedialer Inhalte.- Produktion crossmedialer Inhalte

 

Die Zielgruppen
Dozierende und Studierende der Kommunikationswissenschaft

Journalisten

 

Die Herausgeber

Dr. Kim Otto ist Professor für Wirtschaftsjournalismus an der Universität Würzburg.

Dr. Andreas Köhler ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Wirtschaftsjournalismus an der Universität Würzburg.

Keywords

Crossmedia im Journalismus Crossmedia in der PR Crossmedialer Wandel Crossmediale Inhalte Medienkonvergenz Storytelling in Journalismus und PR Crossmedia-Kampagnen

Editors and affiliations

  • Kim Otto
    • 1
  • Andreas Köhler
    • 2
  1. 1.Universität WürzburgWürzburgGermany
  2. 2.Universität WürzburgWürzburgGermany

About the editors

Dr. Kim Otto ist Professor für Wirtschaftsjournalismus an der Universität Würzburg.
Dr. Andreas Köhler ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Wirtschaftsjournalismus an der Universität Würzburg.

Bibliographic information

Reviews

“... Alles in allem muss man die Herausgeberschaft als einen ersten Impuls lesen, das facettenreiche Thema der Crossmedialität unter den gegenwärtigen Bedingungen von Digitalisierung und Vernetzung aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu beleuchten. Dahingehend schafft der Band eine nützliche Grundlage und unterbreitet Anknüpfungspunkte für Folgeforschung.” (Christopher Buschow, in: M&K Medien & Kommunikationswissenschaft, Jg. 67, Heft 3, 2019)

“... Insgesamt eine gelungene Veröffentlichung, die Crossmedia kompakt beschreibt, theoretisch und praktisch erläutert und damit diesen zentralen Trend und dessen Umsetzung in die Medienpraxis unterstützt.” (DFJV-Newsletter, Februar 2019)