Advertisement

© 2018

Energiewende

Politikwissenschaftliche Perspektiven

  • Jörg Radtke
  • Norbert Kersting
  • Energiewende aus Sicht der Politikwissenschaft

  • Einblick in die Welt der Entscheidungsträger und komplexen Prozesse

  • Über Chancen und Risiken der Energiewende

Book

Part of the Energietransformation book series (ENETRA)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIV
  2. Politikwissenschaftliche Energiewende-Forschung: Grundlagen, Überblick und Rahmung

    1. Front Matter
      Pages 1-1
    2. Jörg Radtke, Weert Canzler, Miranda Schreurs, Stefan Wurster
      Pages 17-43
  3. Energiewende-Politik im europäischen Mehrebenensystem

  4. Legitimation, Partizipation und Akzeptanz

  5. Diskurse, Konflikte und soziale Ungleichheit

About this book

Introduction

Die Energiewende ist inzwischen Gegenstand der sozialwissenschaftlichen Fachdisziplinen geworden. Häufig konzentriert sich die wissenschaftliche Auseinandersetzung auf einen speziellen Themenkomplex. Im vorliegenden Sammelband werden erstmals originär politikwissenschaftliche Beiträge gebündelt. Das Themenspektrum reicht von Energiearmut bis zu Energiewende-Governance: Lokale Konflikte, politische Partizipation und soziales Engagement sowie regionale Strategien werden umfassend dargestellt. Daneben werden Energiepolitiken anderer Länder analysiert sowie eine theoretische Einordnung der Energietransformation vorgenommen. Der Band bietet damit einen ersten Einstieg in die Welt der Energiewende aus politikwissenschaftlicher Perspektive.

Der Inhalt
  • Politikwissenschaftliche Energiewende-Forschung: Grundlagen, Überblick und Rahmung
  • Energiewende-Politik im europäischen Mehrebenensystem
  • Legitimation, Partizipation und Akzeptanz
  • Diskurse, Konflikte und soziale Ungleichheit

Die Zielgruppen
Studierende und Lehrende der Politik- und Sozialwissenschaften, Praktiker aus Verwaltung und Politik

Die Herausgeber
Dr. Jörg Radtke ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Politische Systeme und Vergleichende Politikwissenschaft sowie Projektleiter am Seminar für Politikwissenschaft der Universität Siegen.

Dr. Norbert Kersting ist Professor für Vergleichende Politikwissenschaft, Kommunal- und Regionalpolitik am Institut für Politikwissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Keywords

Energiepolitik Governance Nachhaltigkeit Umwelt Konflikte Partizipation Transformation

Editors and affiliations

  • Jörg Radtke
    • 1
  • Norbert Kersting
    • 2
  1. 1.Seminar für PolitikwissenschaftUniversität SiegenSiegenGermany
  2. 2.Institut für PolitikwissenschaftWestfälische Wilhelms-Univ MünsterMünsterGermany

About the editors

Dr. Jörg Radtke ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Politische Systeme und Vergleichende Politikwissenschaft sowie Projektleiter am Seminar für Politikwissenschaft der Universität Siegen.

Dr. Norbert Kersting ist Professor für Vergleichende Politikwissenschaft, Kommunal- und Regionalpolitik am Institut für Politikwissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Bibliographic information

Industry Sectors
Biotechnology
Engineering
Finance, Business & Banking

Reviews

“... Er bietet eine Übersicht des aktuellen Forschungsstands zur Energiewende und zeichnet die sich im Zuge der Transformation ergebenden gesellschaftlichen Konfliktlinien nach. ... Von seiner starken Seite zeigt sich dieser Sammelband in empirisch fundierten Einzelkapiteln, die mit überraschenden und theoretisch gut abgesicherten Ergebnissen aufwarten. Gerade zur Thematik Partizipation/Akzeptanz bietet der Band eine Reihe sehr wertvoller Beiträge ...” (Sebastian Strunz, in: Politische Vierteljahresschrift PVS, Jg. 61, 2020)

“... Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass es den Herausgebern gelingt, sowohl durch ihre breite Definition von Populismus als auch durch die Vielfalt der Beiträge zu zeigen, dass es sich beim Energiewende-Populismus um ein internationales und vielgestaltiges Phänomen handelt ... handelt es sich um einen überaus lesenswerten Sammelband, der eine hervorragende Orientierung in diesem heterogenen und konfliktreichen Politikfeld bietet.” (Martin Repohl, in: Portal für Politikwissenschaft, pw-portal.de, 21. Januar 2020)

“... Hervorzuheben sind insbesondere ... Beiträge, da diese das Potenzial einer dezidiert politikwissenschaftlichen Perspektive verdeutlichen ... Die Stärke des Bandes liegt vor allem in seiner thematischen Heterogenität bei einer gleichzeitig thematisch anschlussfähigen Selbstverortung im Bereich der Policy- und Governanceforschung. Durch die Herausarbeitung von Bezügen zur Partizipations- und Legitimationsforschung eignet sich der Band hervorragend als Einführung in die politikwissenschaftliche Energiewendeforschung.” (Martin Repohl, in: Portal für Politikwissenschaft, pw-portal.de, 17. April 2019)