Advertisement

© 2019

Sozialstruktur und Wertewandel in Österreich

Trends 1986-2016

  • Johann Bacher
  • Alfred Grausgruber
  • Max Haller
  • Franz Höllinger
  • Dimitri Prandner
  • Roland Verwiebe
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIII
  2. Einleitung

    1. Front Matter
      Pages 1-1
  3. Werte und Wertorientierung

    1. Front Matter
      Pages 23-23
    2. Bernadette Müller Kmet, Bernhard Weicht
      Pages 25-50
    3. Max Haller, Bernadette Müller Kmet
      Pages 51-70
    4. Johann Bacher, Martina Beham-Rabanser, Dimitri Prandner
      Pages 71-94
    5. Franz Höllinger, Gerlinde Janschitz
      Pages 95-112
  4. Bildungschancen, soziale Mobilität und Ungleichheit

    1. Front Matter
      Pages 113-113
    2. Johann Bacher, Robert Moosbrugger
      Pages 131-157
    3. Andrea Leitner, Angela Wroblewski
      Pages 159-176
  5. Partnerschaft, Familie und Geschlechterrollen

    1. Front Matter
      Pages 177-177
    2. Martina Beham-Rabanser, Caroline Berghammer, Ulrike Zartler
      Pages 179-209
    3. Caroline Berghammer, Martina Beham-Rabanser, Ulrike Zartler
      Pages 211-242
  6. Subjektive Lebensqualität, soziale Netze und Freizeit

    1. Front Matter
      Pages 265-265
    2. Johanna Muckenhuber, Hannah Volk
      Pages 267-283
    3. Karina Fernandez, Johanna Muckenhuber
      Pages 285-302
    4. Otto Bodi-Fernandez, Dimitri Prandner
      Pages 303-329

About this book

Introduction

Aktuelle gesellschaftliche Dynamiken führen zu vielfältigen Veränderungen in den Lebensbedingungen und Wertorientierungen in Österreich. Neben kontinuierlichen Entwicklungen zeigen sich bei den Wertorientierungen auch neue Tendenzen im Spannungsfeld zwischen Tradition und Neuorientierung. Vor dem Hintergrund zunehmender sozialer Ungleichheit werden Wandlungsprozesse bei Arbeit und Erwerbstätigkeit, Bildungschancen, Geschlechterrollen, Partnerschaft und Familie, Politik sowie Lebensqualität thematisiert. Diese Trends werden auf Grundlage repräsentativer Umfragen zwischen 1986 und 2016 dargestellt und diskutiert.

 

Der Inhalt

·        Werte und Wertorientierungen

·        Bildungschancen, soziale Mobilität und Ungleichheit

·        Partnerschaft, Familie und Geschlechterrollen

·        Subjektive Lebensqualität, soziale Netze und Freizeit

·        Arbeit in Österreich

·        Politik und politische Partizipation

·        Zusammenfassung und Schlussfolgerungen

 

Die Herausgeber
Johann Bacher ist Universitätsprofessor am Institut für Soziologie der Johannes Kepler Universität Linz.
Alfred Grausgruber ist Assistenzprofessor am Institut für Soziologie der Johannes Kepler Universität Linz.
Max Haller ist emeritierter Universitätsprofessor der Karl-Franzens-Universität Graz und Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in Wien.
Franz Höllinger ist Universitätsprofessor am Institut für Soziologie der Karl-Franzens-Universität Graz.
Dimitri Prandner ist wissenschaftlicher Mitarbeiter von AUSSDA am Institut für Soziologie der Johannes Kepler Universität Linz.
Roland Verwiebe ist Universitätsprofessor am Institut für Soziologie der Universität Wien.

Keywords

Werteorientierung Partnerschaft Geschlecht Bildungschancen Lebensqualität Sozialer Wandel Erwerbsarbeit

Editors and affiliations

  • Johann Bacher
    • 1
  • Alfred Grausgruber
    • 2
  • Max Haller
    • 3
  • Franz Höllinger
    • 4
  • Dimitri Prandner
    • 5
  • Roland Verwiebe
    • 6
  1. 1.Johannes Kepler Universität LinzLinzAustria
  2. 2.Johannes Kepler Universität LinzLinzAustria
  3. 3.Karl-Franzens-Universität GrazGrazAustria
  4. 4.Karl-Franzens-Universität GrazGrazAustria
  5. 5.Johannes Kepler Universität LinzLinzAustria
  6. 6.Universität WienWienAustria

About the editors

Johann Bacher ist Universitätsprofessor am Institut für Soziologie der Johannes Kepler Universität Linz.
Alfred Grausgruber ist Assistenzprofessor am Institut für Soziologie der Johannes Kepler Universität Linz.
Max Haller ist emeritierter Universitätsprofessor der Karl-Franzens-Universität Graz und Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in Wien.
Franz Höllinger ist Universitätsprofessor am Institut für Soziologie der Karl-Franzens-Universität Graz.
Dimitri Prandner ist wissenschaftlicher Mitarbeiter von AUSSDA am Institut für Soziologie der Johannes Kepler Universität Linz.
Roland Verwiebe ist Universitätsprofessor am Institut für Soziologie der Universität Wien.


Bibliographic information