Praktisches Denken und Normativität

  • Oliver Schott

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-xxii
  2. Oliver Schott
    Pages 63-152
  3. Oliver Schott
    Pages 153-222
  4. Oliver Schott
    Pages 223-322
  5. Back Matter
    Pages 323-331

About this book

Introduction

In diesem Buch diskutiert Oliver Schott verschiedene metaethische Ansätze ausgehend von der Kontroverse zwischen Internalismus und Externalismus bezüglich praktischer Gründe. Er entwickelt eine nichtkantianische Variante des Konstruktivismus, der sich sowohl phänomenologisch als auch hinsichtlich einer Grundlegung der Moralphilosophie als überzeugendste Alternative erweist.

Der Inhalt
  • Wollens- bzw. desire-basierte Theorien praktischer Gründe als die prominenteste Form des Internalismus und die Einwände gegen sie
  • Der Externalismus und seine konzeptionellen Probleme an den Beispielen von W. Quinn, D. Parfit und T. M. Scanlon
  • Die konzeptionellen Grundlagen einer konstruktivistischen Metaethik
  • Die Probleme der kantianischen Moralbegründung Ch. Korsgaards und der reflexive Konstruktivismus als materialistische Alternative
Die Zielgruppen
  • Dozierende und Studierende der praktischen Philosophie
  • Fachleute und Forschende aus den Bereichen Metaethik, praktische Rationalität, Moralphilosophie, Handlungstheorie und Theorie der Subjektivität
Der Autor

Oliver Schott hat an der Humboldt-Universtität zu Berlin Philosophie, Politikwissenschaft und Kulturwissenschaft studiert und an der Georg-August-Universität Göttingen in Philosophie promoviert. Er arbeitet derzeit als Lektor und freier Autor in Berlin.

Keywords

praktische Rationalität Konstruktivismus Metaethik Korsgaard Scanlon Parfit Handlungsgründe

Authors and affiliations

  • Oliver Schott
    • 1
  1. 1.BerlinGermany

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-658-20650-5
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018
  • Publisher Name J.B. Metzler, Wiesbaden
  • eBook Packages Social Science and Law (German Language)
  • Print ISBN 978-3-658-20649-9
  • Online ISBN 978-3-658-20650-5
  • About this book