Advertisement

30 Gedanken zum Tod

Die Methode der Framework Analysis

  • Martin W. Schnell
  • Christian Schulz-Quach
  • Christine Dunger

Part of the Palliative Care und Forschung book series (PCF)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-IX
  2. Christine Dunger, Martin W. Schnell
    Pages 27-39
  3. Christine Dunger, Anna-Henrikje Seidlein, Manuela Schallenburger, Franziska Roshangar, Christian Schulz-Quach, Martin W. Schnell
    Pages 41-106
  4. Back Matter
    Pages 121-121

About this book

Introduction

Die Autoren stellen das Projekt „30 Gedanken zum Tod“ vor, das die Todesvorstellungen von erwachsenen Menschen untersucht, die beruflich oder im Leben mit dem Tod und dem guten wie dem misslungenen Sterben zu tun haben. Es handelt sich um die Vorstellungen von Personen, die als Experten den Tod in unserer Gesellschaft definieren (Juristen, Politiker, Philosophen u.a.), die den Tod anderer Menschen hautnah miterleben (Ärzte, Feuerwehr, Polizei u.a.) und die mit dem eigenen Tod konfrontiert sind (Patienten, alte Menschen u.a.). Die Ergebnisse der Untersuchung sind mit der Methode der Framework Analysis ermittelt worden. 

Der Inhalt
  • Die Framework Analysis im Licht der Wissenschaftstheorie
  • Was ist die Framework Analysis?
  • 30 Gedanken zum Tod
  • Die Framework Analysis – eine kommentierte Literaturliste

Die Zielgruppen
  • Dozierende und Studierende in den Gesundheits- und Sozialwissenschaften
  • Seelsorgerinnen und Seelsorger, Beerdigungsunternehmerinnen und -unternehmer

Die Herausgeber
Prof. Dr. Martin W. Schnell (M.A.), Lehrstuhlinhaber für Sozialphilosophie und Ethik sowie Direktor des Instituts für Ethik und Kommunikation im Gesundheitswesen (IEKG), Universität Witten/Herdecke.
Dr. Christian Schulz-Quach (MSc), Institute of Psychiatry, Psychology, and Neuroscience, King's College London, UK.
Dr. Christine Dunger (MSc), wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Sozialphilosophie und Ethik sowie Mitarbeiterin am Institut für Ethik und Kommunikation im Gesundheitswesen (IEKG), Universität Witten/Herdecke.

Keywords

Wissenschaftstheorie Todesvorstellungen von erwachsenen Menschen Vorstellungen vom Tod Datenauswertungsmethode Lebensende von Patienten

Editors and affiliations

  • Martin W. Schnell
    • 1
  • Christian Schulz-Quach
    • 2
  • Christine Dunger
    • 3
  1. 1.Lehrstuhl für Sozialphilosophie und EthikUniversität Witten/HerdeckeWitten/HerdeckeGermany
  2. 2.IoPPNKing's College LondonLondonUnited Kingdom
  3. 3.Lehrstuhl für Sozialphilosophie und EthikUniversität Witten/HerdeckeWitten/HerdeckeGermany

Bibliographic information

Industry Sectors
Pharma
Chemical Manufacturing