Advertisement

© 2018

Affekt und Zitat

Zur Ästhetik des Martial-Arts-Films

Book

Table of contents

About this book

Introduction

Tim Trausch erarbeitet in diesem Buch ein Paradigma des ästhetischen Wandels im Hongkonger Martial-Arts-Film. Er zeigt, dass sich dieser im Übergang zur postkinematographischen Medienkultur des Informations- und Netzwerkzeitalters von seiner ehemals sinnstiftenden Dominanz des Performativen, ästhetischen Distanz und visuell-mimetischen Argumentationsweise löst. An deren Stelle treten der Affekt und das Zitat, die eine Neuverhandlung der Trennung von Welt und Bild bedeuten, wie sie der kinematographischen Medientechnik eingeschrieben war.

Der Inhalt

• Geschichte des chinesischsprachigen Martial-Arts-Films
• KörperBilder: Der performative Körper und seine Aktualisierung im Absorptionsmodus
• VorBilder: Die Neumontage der Bilder im Referenzmodus

Die Zielgruppen

• Dozierende und Studierende der Medien-, Film-, Kultur- und Chinawissenschaften
• Fachkräfte aus den Bereichen Film, Medien und KampfkunstDer AutorTim Trausch ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Ostasiatischen Seminar der Universität zu Köln. Seine Forschungsschwerpunkte umfassen chinesischsprachigen Film, Medienästhetik sowie geistesgeschichtliche und künstlerische Konzeptionen von Zeit und Raum. Gegenwärtig arbeitet er im Projekt „Chinas Dritte Moderne“ des DFG-SPP „Ästhetische Eigenzeiten“.

Keywords

Chinesischer Film Hongkong Postkinematographie Informationszeitalter Wuxia Kung Fu Bruce Lee

Authors and affiliations

  1. 1.Philosophische Fakultät der UniversitätUniversität zu KölnKölnGermany

About the authors

Tim Trausch ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Ostasiatischen Seminar der Universität zu Köln. Seine Forschungsschwerpunkte umfassen chinesischsprachigen Film, Medienästhetik sowie geistesgeschichtliche und künstlerische Konzeptionen von Zeit und Raum. Gegenwärtig arbeitet er im Projekt „Chinas Dritte Moderne“ des DFG-SPP „Ästhetische Eigenzeiten“.​

Bibliographic information