Advertisement

© 2018

Textspiele in der Wirtschaftskommunikation

Texte und Sprache zwischen Normierung und Abweichung

  • Zeigt Bandbreite der Varianten spielerischer Textproduktion

  • Präsentiert zahlreiche anschauliche Beispiele

  • Nennt die Spielregeln für erfolgreiche Texte

Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-X
  2. Vorspiele

    1. Front Matter
      Pages 1-1
    2. Susanne Femers-Koch, Stefanie Molthagen-Schnöring
      Pages 3-5
    3. Susanne Femers-Koch, Stefanie Molthagen-Schnöring
      Pages 7-23
  3. "HauptrundenI Etablierte Spiele im Wandel"

  4. Endspiel

    1. Front Matter
      Pages 333-333
    2. Stefanie Molthagen-Schnöring
      Pages 335-338
    3. Ralf Birkelbach, Klaus Madzia
      Pages 339-342
    4. Christina Vaih-Baur
      Pages 343-346
  5. Back Matter
    Pages 347-349

About this book

Introduction

Das Buch zeigt die Bandbreite zeitgenössischer Textprodukte in der Wirtschaftskommunikation auf, die durch verschiedene Varianten des Spiels mit Sprache und Text beeindrucken und eine lebendige Textkultur illustrieren. ​Texte in Unternehmenskommunikation und Werbung folgen vielfach festgelegten Mustern. Pressemeldungen, Editorials oder Werbeanzeigen bieten als konventionelle Textsorten recht klare Orientierungen zu ihrem Inhalt und ihrer Form. Andere Texte wiederum sind vor allem deshalb aufmerksamkeitsstark und attraktiv, weil sie von Normen abweichen und spielerisch mit Erwartungen an Texte und ihren konventionellen Gestaltungsprinzipien umgehen. Zeitungsbeilagen in Form von Liebesbriefen, schillernde Unternehmensstorys, lyrische Verse in einer Werbeanzeige oder Wirtschaftspublikationen als Comic Strip z.B. informieren und unterhalten zugleich.  

Der Inhalt
Das Spiel mit dem Text – Spielarten, Spielregeln, Spielerfinder.- Etablierte Spiele im Wandel.- Neue Spiele in der Erprobung.- Spielregeln und Abweichungsprinzipien.

Die Zielgruppen
Studierende der Wirtschafts- und Gesellschaftskommunikation und verwandter Studiengänge
Fachkräfte in der Unternehmenskommunikation und Werbung

Die Autorinnen
Prof. Dr. Susanne Femers-Koch ist Psychologin mit mehrjähriger Berufspraxis in der Public Relations Beratung und hat eine Professur für Wirtschaftskommunikation an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin.
Prof. Dr. Stefanie Molthagen-Schnöring ist Linguistin und Kommunikationswissenschaftlerin mit langjähriger Praxiserfahrung in der strategischen Kommunikationsberatung. Sie hat eine Professur für Wirtschaftskommunikation an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin.

Keywords

Pressemeldung Sprache und Text Storytelling Textkultur in der Wirtschaftskommunikation Unternehmenskommunikation Variationen in der Unternehmenskommunikation

Authors and affiliations

  1. 1.BerlinGermany
  2. 2.BerlinGermany

About the authors

Prof. Dr. Susanne Femers-Koch ist Psychologin mit mehrjähriger Berufspraxis in der Public Relations Beratung und hat eine Professur für Wirtschaftskommunikation an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin.

Prof. Dr. Stefanie Molthagen-Schnöring ist Linguistin und Kommunikationswissenschaftlerin mit langjähriger Praxiserfahrung in der strategischen Kommunikationsberatung. Sie hat eine Professur für Wirtschaftskommunikation an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin.

Bibliographic information

  • Book Title Textspiele in der Wirtschaftskommunikation
  • Book Subtitle Texte und Sprache zwischen Normierung und Abweichung
  • Authors Susanne Femers-Koch
    Stefanie Molthagen-Schnöring
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-658-18899-3
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018
  • Publisher Name Springer VS, Wiesbaden
  • eBook Packages Social Science and Law (German Language)
  • Softcover ISBN 978-3-658-18898-6
  • eBook ISBN 978-3-658-18899-3
  • Edition Number 1
  • Number of Pages X, 349
  • Number of Illustrations 67 b/w illustrations, 0 illustrations in colour
  • Topics Journalism
    Corporate Communication/Public Relations
  • Buy this book on publisher's site

Reviews

“... In jedem Falle ein interessantes Werk, bestenfalls ein Lesevergnügen. ... Wer ein Faible für kreative Sprache und sprachliche Innovationen hat, wird an diesem unterhaltsamen Werk seine Freude haben ...” (Jens Hungermann, in: pressesprecher, Heft 5, Oktober 2017)