Advertisement

Stereotype und die Wahrnehmung von Medienwirkungen

  • Katharina Sommer

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIV
  2. Katharina Sommer
    Pages 15-25
  3. Katharina Sommer
    Pages 27-81
  4. Katharina Sommer
    Pages 83-135
  5. Katharina Sommer
    Pages 137-164
  6. Katharina Sommer
    Pages 353-373
  7. Back Matter
    Pages 375-409

About this book

Introduction

Katharina Sommer fragt danach, wie die Aktivierung von Stereotypen die Einschätzung von Medienwirkungen auf Dritte beeinflussen kann: Stereotypisierung findet meist unbewusst statt und ist in sozialen Situationen ein alltäglich ablaufender Prozess. Die Autorin verbindet die Frage nach den Einflussfaktoren auf die Wahrnehmung von Medienwirkungen mit dem Prozess der Stereotypisierung zu unterschiedlichen Personengruppen. Auf diese Weise verdeutlicht sie, dass die Einschätzung von Medienwirkung situativ unterschiedlich ausfallen kann, je nachdem, welche Stereotype gerade aktiviert wurden.

Der Inhalt
• Messung der Aktivierung und Anwendung von Stereotypen
• Medienwirkungen und die Rolle von Stereotypen
• Anregungen für die zukünftige Forschung

Die Zielgruppen
• Dozierende und Studierende der Kommunikationswissenschaft sowie der Psychologie

Die Autorin
Katharina Sommer arbeitet als Oberassistentin an der Universität Zürich im Bereich der Medienpsychologie und Medienwirkung am Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung (IPMZ).

Keywords

Third-Person-Effekt Pfadmodelle Soziale Identität Diskrminierung Vorurteile

Authors and affiliations

  • Katharina Sommer
    • 1
  1. 1.Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung (IPMZ)Universität ZürichZürichSwitzerland

Bibliographic information

Industry Sectors
Chemical Manufacturing
Consumer Packaged Goods