Advertisement

© 2018

Auswertung qualitativer Daten

Strategien, Verfahren und Methoden der Interpretation nicht-standardisierter Daten in der Kommunikationswissenschaft

  • Andreas M. Scheu
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-VIII
  2. Methodologische Positionen

  3. Auswertung von Interviews

  4. Auswertung von Gruppendiskussionen

  5. Auswertung von Beobachtungsdaten

    1. Front Matter
      Pages 143-143
  6. Auswertung von audiovisuellen Daten

  7. Auswertung von komplexem Datenmaterial

    1. Front Matter
      Pages 191-191
    2. Jutta Röser, Kathrin Friederike Müller, Stephan Niemand, Corinna Peil, Ulrike Roth
      Pages 193-207

About this book

Introduction

Der Band bietet einen Überblick über qualitative Auswertungsverfahren und -strategien im Fach Kommunikationswissenschaft. Die Beiträge beschäftigen sich mit der Auswertung unterschiedlichen Datenmaterials (z. B. Interviews, Gruppendiskussionen, audiovisuelle Daten), mit forschungspraktischen Herausforderungen in Quer- und Längsschnittstudien, mit unterschiedlichen Strategien der Datenauswertung (z. B. Typologien, Cluster, Vergleiche, Diskursanalysen, Netzwerkanalysen) sowie verschiedenen qualitativen Perspektiven; von eher induktiven Auswertungsstrategien über deduktive, theoriegeleitete Verfahren bis hin zu teilweise automatisierten Prozessen.

Der Inhalt
Methodologische Positionen.- Auswertung von Interviews.- Auswertung von Gruppendiskussionen.- Auswertung von Beobachtungsdaten.- Auswertung von audiovisuellen Daten.- Auswertung von komplexem Datenmaterial.- Kombination qualitativer und quantitativer Auswertungsverfahren.

Die Zielgruppen
Fachwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, Lehrende und Studierende der Medien- und Kommunikationswissenschaft

Der Herausgeber
Dr. Andreas M. Scheu leitet ein DFG-Projekt am Institut für Kommunikationswissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Keywords

Auswertung von Daten Gruppendiskussionen Interviews Langzeitdaten Qualitative Forschung Typologien in der Kommunikationswissenschaft

Editors and affiliations

  • Andreas M. Scheu
    • 1
  1. 1.Institut für KommunikationswissenschaftWWU MünsterMünsterGermany

About the editors

Dr. Andreas M. Scheu leitet ein DFG-Projekt am Institut für Kommunikationswissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Bibliographic information

  • Book Title Auswertung qualitativer Daten
  • Book Subtitle Strategien, Verfahren und Methoden der Interpretation nicht-standardisierter Daten in der Kommunikationswissenschaft
  • Editors Andreas M. Scheu
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-658-18405-6
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018
  • Publisher Name Springer VS, Wiesbaden
  • eBook Packages Social Science and Law (German Language)
  • Softcover ISBN 978-3-658-18404-9
  • eBook ISBN 978-3-658-18405-6
  • Edition Number 1
  • Number of Pages VIII, 322
  • Number of Illustrations 47 b/w illustrations, 0 illustrations in colour
  • Topics Methodology of the Social Sciences
    Communication Studies
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Biotechnology
Finance, Business & Banking

Reviews

“... Den Autor*innen gelingt es, anhand zahlreicher Materialien das weite Feld unterschiedlicher Verfahren und Vorgehensweisen differenziert zu betrachten. Verschiedene Prozesse zur Auswertung werden transparent aufbereitet und geben den Lesenden somit hilfreiche Handlungsstrategien für den praktischen Umgang mit der Analyse nichtstandardisierter Daten an die Hand ...” (impu!se für Gesundheitsförderung, Heft 106, März 2020)

“… Der vorliegende Band füllt nicht nur eine Lücke in der Methodenliteratur, sondern ist auch zur praktischen Anwendung im Methodenunterricht geeignet, da fast jeder Beitrag eine Beispielauswertung enthält. ... Positiv hervorzuheben ist auch, dass keine Grundsatzdiskussion Pro oder Contra quantitativer und qualitativer Forschung geführt wird, sondern der Schwerpunkt auf Auswertungsverfahren liegt, und dabei qualitative Forschung als selbstverständlicher Teil kommunikationswissenschaftlicher Forschung gesehen wird.” (Dr. Lothar Mikos, in: Publizistik, Jg. 63, 2018)