Advertisement

© 2017

Materielle Absicherung bei Erwerbsminderung im Kontext der Lebensform

Eine empirische Analyse auf Basis von Befragungs- und Routinedaten

Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVI
  2. Stefanie Märtin
    Pages 1-9
  3. Stefanie Märtin
    Pages 15-27
  4. Stefanie Märtin
    Pages 29-34
  5. Stefanie Märtin
    Pages 99-111
  6. Stefanie Märtin
    Pages 113-121
  7. Stefanie Märtin
    Pages 149-159
  8. Stefanie Märtin
    Pages 161-167
  9. Stefanie Märtin
    Pages 197-248
  10. Stefanie Märtin
    Pages 391-396
  11. Back Matter
    Pages 397-423

About this book

Introduction

Stefanie Märtin untersucht die Bedeutung der Lebensform und des Geschlechts für die materielle Lage bei Erwerbsminderung. Sie analysiert dazu unter anderem Daten aus einer Befragung von Erwerbsminderungsrentnern. Mit einem multivariaten Ansatz identifiziert sie Faktoren, welche die Haushaltseinkünfte der Betroffenen sowie ihre Armutsgefährdung beeinflussen. Auf dieser Basis entwickelt sie auch Verbesserungsansätze. Hintergrund ist die seit der Rentenreform 2001 in Politik und Wissenschaft geführte kritische Diskussion, ob die Absicherung bei Erwerbsminderung in Deutschland, die maßgeblich durch die gesetzliche Rentenversicherung zu leisten ist, noch ausreicht.

Der Inhalt
• Lebensformen und Arbeitsteilung als gesellschaftliche Institution
• Die sozialstaatliche Absicherung bei Erwerbsminderung
• Die materielle Lage Erwerbsgeminderter nach Lebensform und Geschlecht
• Regression der Haushaltseinkünfte und Armutsgefährdung

Die Zielgruppen
• Dozierende und Studierende der Soziologie, Sozialwissenschaft und des Sozialversicherungswesens
• Praktiker in Sozialversicherung, Politik und Sozialverbänden

Die Autorin
Stefanie Märtin ist Mitarbeiterin im Geschäftsbereich „Sozialmedizin und Rehabilitation“ der Deutschen Rentenversicherung Bund. Im Zuge eines Forschungsprojekts zur materiellen Lage bei Erwerbsminderung hat sie dort eine umfassende Datenbasis zur sozioökonomischen Lage bei Erwerbsminderung mit aufgebaut. Ihr Tätigkeitsschwerpunkt liegt derzeit in der Reha-Qualitätssicherung.

Keywords

Erwerbsminderung Lebensform Geschlecht Armutsrisiko / Armutsgefährdung Regression Rentenreform

Authors and affiliations

  1. 1.BerlinGermany

About the authors

Stefanie Märtin ist Mitarbeiterin im Geschäftsbereich „Sozialmedizin und Rehabilitation“ der Deutschen Rentenversicherung Bund. Im Zuge eines Forschungsprojekts zur materiellen Lage bei Erwerbsminderung hat sie dort eine umfassende Datenbasis zur sozioökonomischen Lage bei Erwerbsminderung mit aufgebaut. Ihr Tätigkeitsschwerpunkt liegt derzeit in der Reha-Qualitätssicherung.

Bibliographic information