Advertisement

Pharmakologisches Neuroenhancement unter Studierenden

Eine Analyse in der Region Braunschweig

  • Lea Börger

Part of the Business, Economics, and Law book series (BEAL)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVIII
  2. Lea Börger
    Pages 1-1
  3. Lea Börger
    Pages 3-10
  4. Lea Börger
    Pages 11-14
  5. Lea Börger
    Pages 15-19
  6. Lea Börger
    Pages 21-28
  7. Lea Börger
    Pages 29-36
  8. Back Matter
    Pages 37-61

About this book

Introduction

Lea Börger geht der Frage nach, wie verbreitet pharmakologische Neuroenhancements unter Studierenden sind und welchen Einfluss sie haben. Die Autorin führt eine Online-Befragung von 1.737 Studierenden der drei Hochschulen in der Region Braunschweig durch. Ein eigens konstruierter Fragebogen ermittelt die Verwendung von verschreibungspflichtigen Medikamenten, illegalen Drogen und freiverkäuflichen Präparaten, aufgeschlüsselt nach den Motiven kognitiver Leistungssteigerung und Stimmungsverbesserung bzw. Abbau von Angst und Nervosität. Es zeigt sich, dass die Prävalenzen gering sind, jedoch gegenüber anderen Untersuchungen an deutschen Universitäten erhöht sind. Daher sollten Trends beobachtet werden.

Der Inhalt
  • Definition der Enhancement-Begriffe und -Präparate
  • Verbreitung von Neuroenhancement und Motive
  • Soziodemografische und studienbezogene Einflussfaktoren und Neuroenhancement
  • Psychologische Korrelate und Neuroenhancement
Die Zielgruppen
  • Dozierende und Studierende der Psychologie, Medizin und Pharmazie
Die Autorin
Lea Börger absolvierte ihren Master of Science im Studienfach Psychologie an der TU Braunschweig von 2013–2015.

Keywords

Verschreibungspflichtige Medikamente Kognitive Leistungssteigerung Stimmungsverbesserung Illegale Drogen Freiverkäufliche Präparate

Authors and affiliations

  • Lea Börger
    • 1
  1. 1.MünsterGermany

Bibliographic information

Industry Sectors
Pharma
Biotechnology