Advertisement

© 2017

Phantasie als Methode der poietischen Wissenschaft Goethes

Naturwissenschaft und Philosophie im Spiegel seiner Zeit

Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XV
  2. Kazunari Hata
    Pages 17-42
  3. Kazunari Hata
    Pages 43-57
  4. Kazunari Hata
    Pages 59-87
  5. Kazunari Hata
    Pages 115-131
  6. Kazunari Hata
    Pages 133-162
  7. Back Matter
    Pages 163-180

About this book

Introduction

Kazunari Hata weist im vorliegenden Buch darauf hin, dass die traditionelle Charakterisierung der Naturwissenschaft Goethes mit den Begriffen wie „Anschauung“ oder „Qualität“ in Frage gestellt werden soll und zeigt, wie seine Methodik erneut formuliert werden kann. Dabei stellt er Goethes Naturwissenschaft als bemerkenswerten Typus einer poiesishaften Wissenschaft dar. Das lang vergessene Wort Poiesis bezeichnet in der Antike eine enge Beziehung zwischen der Natur und dem Menschen in Bezug auf die hervorbringende Aktivität. Allerdings wird die Poiesis im Vergleich mit der klar und deutlich formulierten Theoria wenig beachtet, obwohl sie eine entscheidende Rolle in der abendländischen Wissenschaft spielt.

Der Inhalt
  • Natur und ihr Widerspiel
  • Die vier Sphären der Farben
  • Das Urphänomen
  • Kants „synthetisches Urteil a priori“ und Goethes Apriori
  • Der intuitive Verstand
  • Phantasie: Produktiv wie die Natur
Die Zielgruppen
  • Studierende und Lehrende der Philosophie und Wissenschaftstheorie
Der Autor
Kazunari Hata studierte Philosophie an der Universität Toyo in Tokio (Japan) und promovierte 2015 an der TU Kaiserslautern. Seit 2015 arbeitet er als Gastwissenschaftler an der TU Kaiserslautern mit den Arbeitsschwerpunkten der Erforschung der Wissenschaftlichkeit der Poiesis im Hinblick auf die Naturwissenschaft Goethes, der Philosophie seiner Zeit und der Kunsttheorie.

Keywords

Kant Farbenlehre Einbildungskraft Naturphilosophie Wissenschaftstheorie

Authors and affiliations

  1. 1.KaiserslauternGermany

About the authors

Kazunari Hata studierte Philosophie an der Universität Toyo in Tokio (Japan) und promovierte 2015 an der TU Kaiserslautern. Seit 2015 arbeitet er als Gastwissenschaftler an der TU Kaiserslautern mit den Arbeitsschwerpunkten der Erforschung der Wissenschaftlichkeit der Poiesis im Hinblick auf die Naturwissenschaft Goethes, der Philosophie seiner Zeit und der Kunsttheorie.

Bibliographic information

  • Book Title Phantasie als Methode der poietischen Wissenschaft Goethes
  • Book Subtitle Naturwissenschaft und Philosophie im Spiegel seiner Zeit
  • Authors Kazunari Hata
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-658-16167-5
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017
  • Publisher Name Springer VS, Wiesbaden
  • eBook Packages Social Science and Law (German Language)
  • Softcover ISBN 978-3-658-16166-8
  • eBook ISBN 978-3-658-16167-5
  • Edition Number 1
  • Number of Pages XV, 164
  • Number of Illustrations 0 b/w illustrations, 0 illustrations in colour
  • Topics Philosophy of Nature
    Philosophy of History
  • Buy this book on publisher's site