Advertisement

Recht auf Krankenbehandlung und Recht auf ein menschenwürdiges Existenzminimum

  • Florian Wilksch

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVIII
  2. Florian Wilksch
    Pages 1-9
  3. Florian Wilksch
    Pages 347-357
  4. Back Matter
    Pages 359-394

About this book

Introduction

Florian Wilksch untersucht, inwieweit im Krankenversicherungsrecht das verfassungsrechtlich garantierte Recht auf ein gesundheitliches Existenzminimum verwirklicht ist, wie dies im Rahmen der Fürsorge wirkt und welche Spannungen daraus entstehen. Dabei stellt er fest, dass der Gleichlauf zwischen Versicherungs- und Subsistenzsicherungsrecht unzureichend ist, da Legitimationsdefizite und materielle Deckungslücken bestehen. Daher wird ein existenzsicherungsrechtlicher Gesundheitsbegriff vorgeschlagen und beleuchtet, der sich am bio-statistischen Krankheitsmodell orientiert und durch die Grundbefähigungslehre angereichert wird.

Der Inhalt

  • Das Recht auf Krankenbehandlung im SGB V
  • Verfassungsrechtlicher Geltungsgrund eines Rechts auf Krankenbehandlung
  • Das Recht auf ein gesundheitliches Existenzminimum
  • Schlussfolgerungen für die Leistungsbegrenzung

Die Zielgruppen

  • Dozierende und Studierende der Rechtswissenschaft, der Gesundheitswissenschaft und der Medizin
  • Sozialrichter, Rechtsanwälte, Mitarbeiter von Sozialleistungsträgern, Sozialpolitiker, Ärzte im Rahmen Selbstverwaltung, Gesundheitsmanager und -ökonomen

Der Autor
Dr. Florian Wilksch ist Rechtsreferendar am Landgericht Erfurt. Er war wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Sozialrecht und Bürgerliches Recht (Prof. Dr. Dr. h.c. Eichenhofer) der Friedrich-Schiller-Universität Jena.


 

Keywords

Recht auf Gesundheit Existenzminimum Krankenversicherung Krankenversicherungsrecht Gesundheitsbegriff Subsistenzsicherungsrecht

Authors and affiliations

  • Florian Wilksch
    • 1
  1. 1.ErfurtGermany

Bibliographic information

Industry Sectors
Pharma
Biotechnology