Advertisement

Evidenz und Medien

Journalistische Wahrnehmung und Darstellung wissenschaftlicher Ungesichertheit

  • Lars Guenther

Table of contents

About this book

Introduction

Lars Guenther analysiert die Gründe für die jeweilige Berichterstattung über wissenschaftliche Evidenz von Wissenschaftsjournalisten vor dem Hintergrund des Spannungsverhältnisses Wissenschaft – Journalismus – Öffentlichkeit. Die Ergebnisse der eigenen Studien, die Erkenntnisse aus Inhaltsanalysen und Befragungen zusammenfassen, verweisen auf die dominante Rolle des Publikums: So machen Journalisten ihre Entscheidung, wie wissenschaftliche Evidenz dargestellt wird, vorrangig davon abhängig, wie stark sie glauben, dass ihre Leser und Zuhörer erwarten, dass Forschungsergebnisse eher gesichert oder ungesichert präsentiert werden sollen.

Der Inhalt
Wissenschaftsjournalismus und wissenschaftliche Evidenz
Inhaltszentrierte Perspektive: Die Darstellung wissenschaftlicher Evidenz
Journalismuszentrierte Perspektive: Wahrnehmung wissenschaftlicher Evidenz
Für und Wider einer evidenzsensiblen Kommunikation sowie offene Forschungsfragen

Die Zielgruppen
Dozierende und Studierende der Bereiche Kommunikationswissenschaft, Wissenschaftskommunikation, Wissenschaftssoziologie und -psychologie
Wissenschaftler aller Fachgebiete, die mediale Berichterstattung erfahren

Der Autor
Lars Guenther ist wissenschaftlicher Mitarbeiter in Forschung und Lehre am Centre for Research on Evaluation, Science and Technology (CREST) der Stellenbosch University in Südafrika.

Keywords

Wissenschaftskommunikation Handlungstheorie Wissenschaftsjournalismus Public Engagement Journalistik

Authors and affiliations

  • Lars Guenther
    • 1
  1. 1.Stellenbosch University, CREST StellenboschSouth Africa

Bibliographic information

Industry Sectors
Pharma
Engineering