Advertisement

© 2017

Clever aus der Abseitsfalle

Wie Unternehmen den Wandel zu mehr Frauen in Führung gestalten

  • Für alle Führungskräfte, Personaler und Unternehmenschefs, die aufgrund des demografischen Wandels und des Ziels Mixed Leadership darauf angewiesen sind, qualifizierte Frauen zu gewinnen

  • Mit innovativen Best-Practice-Beispielen von sechs Unternehmen

  • Mit aktuellen Studien aus Wirtschaft und öffentlicher Hand

Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-X
  2. Simone Schönfeld, Nadja Tschirner
    Pages 1-10
  3. Simone Schönfeld, Nadja Tschirner
    Pages 11-37
  4. Simone Schönfeld, Nadja Tschirner
    Pages 39-67
  5. Simone Schönfeld, Nadja Tschirner
    Pages 93-118
  6. Simone Schönfeld, Nadja Tschirner
    Pages 137-166
  7. Simone Schönfeld, Nadja Tschirner
    Pages 167-187
  8. Simone Schönfeld, Nadja Tschirner
    Pages 189-217
  9. Simone Schönfeld, Nadja Tschirner
    Pages 219-230
  10. Simone Schönfeld, Nadja Tschirner
    Pages 231-236

About this book

Introduction

Frauen in Führung zu bringen ist eine Herausforderung - und eine Chance für Unternehmen, sich zukunftsfähig aufzustellen.Ein kompliziertes Spiel, das Unternehmen durch clevere Strategien, Umsicht und Dialog gewinnen können. Das ist die Botschaft der Autorinnen sowie von sechs Unternehmen, die in den letzten Jahren den Anteil von Frauen in ihren Führungspositionen konsequent steigerten. In diesem Buch geben sie Einblick in ihre Strategien und Initiativen.

Der Inhalt:
Mehr Frauen in Führung fordert Wandel: Change Prozesse gestalten.- Frauen gewinnen: Erfolgreich rekrutieren mit einer gezielten Ansprache.- Mitarbeiterinnen befördern: Leistungen und Kompetenzen objektiv beurteilen.- Diversity erfordert neue Werte: Wie Führungskräfte Vielfalt umsetzen.- Chancen und Grenzen von Frauentrainings.- Mentoring: Intern und unternehmensübergreifend Potenziale fördern.
 
Die Autorinnen:
Simone Schönfeld und Dr. Nadja Tschirner beraten seit 2000 Großunternehmen, Mittelständler und öffentliche Institutionen, wie sie Diversity-Strategien und Mixed Leadership realisieren können. Ihre Unternehmensberatung Cross Consult in München plant und organisiert bundesweit Cross-Mentorings zur besseren Vernetzung von Führungskräften in der Wirtschaft. Im Jahr 2010 initiierten sie das Memorandum für Frauen in Führung, die erste Selbstverpflichtung deutscher Unternehmen mit dem Ziel Mixed Leadership.

Keywords

Gender-Balance Gender-Diversity Gender-Recruiting Diversity Management Frauenquote

Authors and affiliations

  1. 1.MünchenGermany
  2. 2.MünchenGermany

About the authors

Simone Schönfeld und Dr. Nadja Tschirner beraten seit 2000 Großunternehmen, Mittelständler und öffentliche Institutionen, wie sie Diversity-Strategien und Mixed Leadership realisieren können. Ihre Unternehmensberatung Cross Consult in München plant und organisiert bundesweit Cross-Mentorings zur besseren Vernetzung von Führungskräften in der Wirtschaft. Im Jahr 2010 initiierten sie das Memorandum für Frauen in Führung, die erste Selbstverpflichtung deutscher Unternehmen mit dem Ziel Mixed Leadership.

Bibliographic information

  • Book Title Clever aus der Abseitsfalle
  • Book Subtitle Wie Unternehmen den Wandel zu mehr Frauen in Führung gestalten
  • Authors Simone Schönfeld
    Nadja Tschirner
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-658-14456-2
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017
  • Publisher Name Springer Gabler, Wiesbaden
  • eBook Packages Business and Economics (German Language)
  • Hardcover ISBN 978-3-658-14455-5
  • eBook ISBN 978-3-658-14456-2
  • Edition Number 1
  • Number of Pages X, 236
  • Number of Illustrations 1 b/w illustrations, 0 illustrations in colour
  • Topics Business Strategy/Leadership
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Telecommunications
Consumer Packaged Goods
Aerospace
Engineering
Pharma
Materials & Steel
Finance, Business & Banking
Electronics

Reviews

“… Die beiden Autorinnen zeigen auf, dass Frauenförderung grundsätzlicher Veränderungen bedarf, die nicht nur einzelne Personen betreffen, sondern auch Strukturen und Routinen hinterfragen. … Die Autorinnen machen deutlich, dass es keinen Masterplan gibt, aber zahlreiche Stellschrauben, an denen Verantwortliche drehen können, um Mitarbeitenden gleiche Chancen der berufichen Entwicklung zu eröffnen ...” (Elisabeth Mantl, elisabeth-mantl.de, 16. Dezember 2016)