Advertisement

Die elterliche Übergangsentscheidung nach der Grundschule

Werte, Erwartungen und Orientierungen

  • Denise Klinge

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-13
  2. Denise Klinge
    Pages 15-16
  3. Denise Klinge
    Pages 61-65
  4. Denise Klinge
    Pages 67-82
  5. Denise Klinge
    Pages 83-222
  6. Denise Klinge
    Pages 223-240
  7. Back Matter
    Pages 241-246

About this book

Introduction

Denise Klinge untersucht anhand von 25 narrativen Interviews, die mittels der qualitativen Inhaltsanalyse und der dokumentarischen Methode ausgewertet wurden, wie bei der Sekundarschulwahlentscheidung der Eltern für ihre Kinder habituelles und rationales Wählen nach Wert-Erwartungstheorien zusammenhängen. Die Autorin konzentriert sich damit auf die elterliche Übergangsentscheidung als eine Einflussgröße sozialer Bildungsungleichheit. Mit der empirischen Integration beider Theoriestränge (Habitustheorie und Wert-Erwartungstheorien), zeigt Denise Klinge zum einen mögliche Erweiterungen der Mechanismen primärer und sekundärer Herkunftseffekte und Komponenten der Wert-Erwartungstheorien auf. Zum anderen konnten unterschiedliche habituelle Entscheidungstypen rekonstruiert werden, welche tiefere Einblicke in das Entscheidungsverhalten geben.
 
Der Inhalt

Primäre und sekundäre Herkunftseffekte beim Übergang

Strategische Wahl der Sekundarschule

Einzelschulwahl

habituelle Bildungsorientierungen und elterliche Typen der Schulwahl

Vereinbarkeit von Theorien der rationalen Wahl und des Habitus bei der Erklärung von Übergangsentscheidungen

Die Zielgruppen

Dozierende und Studierende aus den Bereichen Soziologie und Erziehungswissenschaft sowie im Besonderen der Bildungs-, Übergangs- und Ungleichheitsforschung

Die Autorin

Denise Klinge ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität der Bundeswehr München.

Keywords

Schule als Märkte Bildungsabsicherung Schulwahl Weiterbildung Übergangsforschung

Authors and affiliations

  • Denise Klinge
    • 1
  1. 1.Erwachsenenbildung/WeiterbildungUniversität der Bundeswehr MünchenNeubibergGermany

Bibliographic information