Advertisement

Pegida als Spiegel und Projektionsfläche

Wechselwirkungen und Abgrenzungen zwischen Pegida, Politik, Medien, Zivilgesellschaft und Sozialwissenschaften

  • Tino Heim

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-VI
  2. Antifa Recherche Team Dresden
    Pages 33-54
  3. Stefan Fehser
    Pages 55-78
  4. Philipp Knopp
    Pages 79-110
  5. Francesca Barp, Hannah Eitel
    Pages 111-141
  6. Maria Steinhaus, Tino Heim, Anja Weber
    Pages 143-196
  7. Petra Schickert, Markus Kemper
    Pages 211-215
  8. Peter Ullrich
    Pages 217-251
  9. Marc Drobot, Martin Schroeder
    Pages 253-306
  10. Back Matter
    Pages 445-450

About this book

Introduction

Der Band behandelt erstmals systematisch die Wechselwirkungen zwischen Pegida und anderen gesellschaftlichen Instanzen. Denn die Bewegung lässt sich nicht hinreichend aus der sozialen Herkunft oder der Mentalität der Demonstrierenden verstehen.
Die Analyse von Diskursen, Symboliken und Konfliktlagen zeigt widersprüchliche Abgrenzungen und Bezugnahmen zwischen Pegida, Parteipolitik, Bildungsträgern, Medien und Expert*innenkultur, die im Kontext weitreichender Krisenkonstellationen untersucht werden. Das Verhältnis der Entscheidungs- und Deutungseliten zu anderen Bevölkerungsteilen oder die strukturelle Krise der Repräsentativdemokratie spielen dabei ebenso eine Rolle, wie journalistische und sozialwissenschaftliche Reaktionen.

Der Inhalt
Pegida als leerer Signifikant, Spiegel und Projektionsfläche • Entwicklung einer rechten Bewegung • Demaskierung und Kontinuitäten • Zur Deutung gesellschaftlicher Krisen im Diskurs Pegidas • Warum Pegida mit dem Extremismus-Paradigma nicht zu erklären ist • Pegida und die Paradoxien der ‚sächsischen Demokratie‘ • Postdemokratische Empörung • Eine fundamentalistische Gruppierung • Zur Instrumentalisierung von Angst im öffentlichen Raum • Das Verhältnis von Pegida, Politik und Massenmedien als Symptom multipler Krisen

Die Zielgruppen

• Sozialwissenschaftlerinnen und Sozialwissenschaftler
• Politikwissenschaftlerinnen und Politikwissenschaftler
• Politiker und allgemeine Öffentlichkeit

Der Herausgeber
Dr. Tino Heim ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie der TU Dresden.

Keywords

Neue Rechte soziale Bewegungen Diskursanalyse Kollektivsymboliken Postdemokratie Krise

Editors and affiliations

  • Tino Heim
    • 1
  1. 1.TU Dresden DresdenGermany

Bibliographic information